Veröffentlicht in Nähen

Ein Hauch von Asien

Heute gibt’s eine kleines Zwischenbilanz von einem neuen Sommerkleid, was ich angefangen habe. Ich habe nämlich schon vor einiger Zeit diesen wunderbaren, seidigen Blumenstoff gefunden, der ideal wäre für ein elegantes Kleid.

Ein sehr grober, erster Eindruck des Oberteils. So bleibt das natürlich nicht.

Auf Taillenhöhe möchte ich einen weiten, schwarzen Rock ansetzen. Über den Verschluss bin ich mir allerdings noch nicht sicher.

Advertisements
Veröffentlicht in Bastelkram

Die entscheidenden Accessories der Dame

„Someone ever tries to kill you, you try to kill ‚em right back!“
Malcolm Reynolds, Firefly

Heute zuallererst ein sehr altes Teil, was allerdings hier noch nicht gezeigt wurde. Es liegt irgendwie seit über einem Jahr rum und wird nicht fertig.

Braucht noch Gebrauchsspuren.
Braucht noch Gebrauchsspuren.

Damals… als ich noch Steampunk Larp in Aussicht hatte, da kam der Wunsch nach möglicher Selbstverteidigung. Ich habe vorher noch nie eine Nerf gemoddet und es macht mir auch so seine Probleme. Dieses Ziehdings unten ist ne ziemliche Katastrophe. Lässt sich nicht anständig abschleifen und insofern kommt das lila immer durch. Wirklich auseinanderbauen konnte man die auch nicht, da sie an einigen Stellen geklebt ist. Die Munition ist ne ganz eigene Baustelle. Kennt sich da jemand aus? Kann man die färben?

Als Verzierung soll noch ein Rabe drauf kommen, für Frau Rabenhorst. Ansonsten fehlt überall Struktur, da kenn ich mich nicht so aus. Muss eine Mitbewohnerin bei Zeiten mal helfen.

Dann ist neben den Kissen letzte Woche auch noch eine Kette entstanden.

Kitsch!
Kitsch!

Mit Rose und Glitzer und überhaupt..! Gibts nicht viel zu zu sagen. Sehr, sehr mädchenhaft romantisch halt.

Veröffentlicht in Bastelkram

Schmuck für die Dame

Eigentlich wollte ich meinen Blog ja auf einen wöchentlichen Rythmus bringen. Eigentlich… Dann kam die Prüfungsphase. Man stelle sich jetzt bitte einen übergroßen Cartoon Hammer vor, der mit lautem BONG Geräusch auf mich niederkrachte. Es war nicht lustig. Aber ich habe gute Hoffnungen für das neue Semester und sowieso einiges was fertig werden muss.

Hier allerdings erstmal ein kleiner Oldie. Beide Ketten gehören zu meinem Steampunk Larp Charakter und haben dahingehend ihren eigenen Hintergrund. Im Alltagsleben trage ich die im Grunde nicht.

Zubehör zu meinem Steampunk Larp Charakter
Ich kann die Dame viel zu selten spielen…

Die nächsten Teile sind vor ungefähr einem Monat entstanden. Den Schloss/Schlüssel Kettenverschluss habe ich zusammen mit den Knöpfen für die Korsage bestellt, ebenso das Grundgerüst der Hutnadel.

Zum tatsächlichen Hut feststecken ist sie ein bisschen zu klein.
Zum tatsächlichen Hut feststecken ist sie ein bisschen zu klein.

So, dann geh ich mal den Rest aufräumen und durchsortieren. 😉

Veröffentlicht in Nähen

Neues Konzept am Start

So, nach einem wunderbaren und etwas zu zugepackten Larpsommer, wird es langsam wieder etwas ruhiger. Besonders eine Sache ist mir bei all den schönen Larps und all den unterschiedlichen Charakteren, die ich dieses Jahr gespielt habe, klar geworden: Ich spiele viel zu viele sehr weibliche/mädchenhafte Charaktere.

Das heißt, das Winterprojekt wird etwas ganz anderes. Da ich dieses Jahr öfters in Berührung gekommen bin mit einer Gruppe die lose verschiedene Sorten von Fae spielt, welche ich alle sehr gut leiden konnte, dachte ich jetzt gibts nochmal ein Konzept um mit denen mehr spielen zu können. Ich baue also eine irische Fae.

Die Fae wird ein Bocan werden. Über die gibt es nur begrenzt Informationen, also kann ich mir viel noch selber dazu ausdenken, und sie können sowohl hilfreich als auch böse sein. Sie gehören wohl zur Oberklassifizierung der Hobgoblins (im Grunde alle Arten helfende Feen) Der irische Hintergrund ist mir sehr wichtig, da ich kein anderes Land außerhalb meiner Heimat so gut kenne und soviel Beziehung zu habe.

Die Gewandung wird praktisch aufgezogen, so richtig Wald und Wiesen tauglich und nach eher männlichen historischen Vorbildern. Es soll ein etwas stärkerer und eigenständiger Charakter werden, mit einer gemeinen Seite.

Einen kleinen Zwischenstand hab ich hier schonmal, schön unscharf leider…:

Noch ganz, ganz viel dran zu tun...
Noch ganz, ganz viel dran zu tun…

Die Weste hab ich nicht selbst genäht, die kommt aus einem Opernkostümverkauf. Auf dem Schild im Kragen steht was vom Zauberlehrling. Das Hemd ist ein großes altes Männerhemd, dass ich gerade auseinandernehme. Am Ende kriegt es auch wieder Ärmel. Der Hut ist mir zudem sehr wichtig, da kommt noch ein aufwendiges Hutband. Und naja, Hose, Gürtel, Mantel, Schultertuch etc… So ein Konzept wächst ja mit den Schichten.

Wichtig sind mir die kleinen Steinchen, die hab ich aus Connemara diesen Sommer mitgebracht. Da wird die Heimat meiner Fae liegen. Weitere Accesoires werden eine Tin Whistle (ist bestellt), ein Flachmann und irgendeine Sorte Waffe, ich weiß nur noch nicht was.

Besagter Flachmann.^^
Besagter Flachmann.^^

Grün werde ich komplett vermeiden, da ich nicht im gleichen Topf mit den Leprechauns landen will, und weil das auch eher die Farbe von Trooping Faeries ist, während ich eher Richtung Solitary Fae baue. Da passt das Rot ganz gut

Mehr Details und Ideen dann wenn ich weiterbaue. 😉

Veröffentlicht in Bastelkram, Nähen

Kreaturen aus den spannenden Kreisen der Hölle

Meine Dämonin ist fertig und war schon letztes Wochenende im Einsatz. 😉

Mit Windeffekt. ;)
Mit Windeffekt. 😉

Nochmal zur Erinnerung, der letzte Zwischenstand. Perücke, Ohren, Zähnchen und Krallen sind geblieben wie sie waren, zu dem Rock gabs noch ne Schärpe. Das größte Übel war das Oberteil, wie bereits hier erwähnt. Ein von Herzen kommendes, riesengroßes NIE WIEDER!

Und eigentlich sollte da noch so viel mehr Perlen und Goldfaden ran...
Und eigentlich sollte da noch so viel mehr Perlen und Goldfaden ran…

Daenerys kann ihre Schuppen ab sofort für sich behalten. Bleibt ein einmaliges Experiment. Und dann auch noch für einen NSC… Immerhin, gabs viele Komplimente. 🙂 Zum Abschluss nochmal die zugehörige Kette im Detail. Leider ist die Flüssigkeit im Fläschchen zu hell geworden. :/

Ist eigentlich schon ewig fertig.
Ist eigentlich schon ewig fertig.

Gut, ich wünsch euch eine schöne Woche. Ich stürz mich jetzt wieder auf die Orientsachen. Viel Spaß beim kreativ sein. 😉

Veröffentlicht in Nähen

Kleine Nähexperimente, die Schuppenstruktur

Wer unter euch sich etwas für Kostümdesign im Fantasybereich interessiert, wird wahrscheinlich die Arbeiten von Michele Carragher für HBOs Game of Thrones kennen. Ich bin realistisch genug zu wissen, dass, was diese Künstler so produziert, weit außerhalb meines Könnens liegt. Aber… Sie hat ein Tutorial für die Drachenschuppen Struktur von Daenerys Targaryens Kleidern und Outfits. Und ich wollte das schon immer mal ausprobieren. Übrigens zu finden hier: Dragonscale

Schuppen
Einmal gebügelt, einmal ungebügelt.

Für ihre Schuppen arbeitet Frau Carragher mit der Smocking Technik, Perlen, und ich nehme an Farbe, was sich allerdings nicht ganz genau erkennen lässt. Das Smocking ist zwar sehr aufwändig, aber wie die meisten Stickarbeiten gut neben dem Fernsehen zu machen.

Man kann sagen, die Dämonin hat mir endlich die richtige Ausrede gegeben, dass endlich mal auszuprobieren. Vor allem, da das Sommeroberteil nicht allzu groß wird. Für ein Kleid hätte ich nicht die Geduld.

Als Basis für mein Experiment habe ich mir einen Sale BH von H&M besorgt, der aus meiner Sicht furchtbar hässlich ist, so dass ich kein Problem habe ihn zu verbauen.

Glitzerpunkte... und Rüschen und Spitze und alles auf einmal...
Glitzerpunkte… und Rüschen und Spitze und alles auf einmal…

Und hier haben wir einen ersten kleinen Zwischenausblick, wie es irgendwann mal aussehen könnte, ganz grob schonmal zusammengesteckt. Ich halte euch auf dem Laufenden.

Das wird noch ne Menge Hand Stick- und Näharbeit.
Das wird noch ne Menge Hand Stick- und Näharbeit.