Veröffentlicht in Nähen

Und nochmal zurück zur Orientcon

Ich hatte ja versprochen noch ein bisschen mehr zu erzählen… Mal sehen ob ich das ein bisschen um die zugehörigen Projekte drum herum bauen kann. 

Der Stoff der Hose ist durchsichtig, kann man also nur mit Rock tragen.

Die Hauptneuwerke waren vor allem ein neues Oberteil und eine neue Hose. Besonders das Oberteil war mir sehr wichtig, da das Tanzteilchen mir allmählich zu knapp wird und bei längerem tragen Rückenschmerzen verursacht.

Mal abgesehen davon laufen die IT- Geschäfte wahnsinnig gut. Unsere Händlerinnen sind mittlerweile ziemlich gut betucht und mussten aufgrund der Untotenangriffe ein weiteres Jahr keine Steuern zahlen. Je hochwertiger die Kleidung aussieht, desto besser.

Der Schnitt ist ein Miederoberteil aus der Burda.

Was bis zur Con nicht geklappt hat, aber noch fest eingeplant ist, sind Stickereien. Schön bunt soll das ganze noch werden. Ein bisschen habe ich auch vor Ort schon angefangen, in ruhigeren Zeiten, während ich den Gerüchten und Verhandlungsgesprächen an unserem Zelt gelauscht habe.

Der Stern ist ausgeschnitten und mit einem durchsichtigen, lila Stoff unterlegt.

Da wir dieses Jahr das erste Mal von einem anderen Handelshaus nach einer Rechnung gefragt wurden, haben wir überlegt den Stern zu unserem Symbol zu machen.

Es waren insgesamt wahnsinnig viele und vielfältige Händler dieses Jahr da, was unser Spiel natürlich sehr bereichert hat. Die alle nochmal an ihren Zelten zu besuchen, damit hätten wir auch locker einen weiteren Spieltag füllen können. Nur unsere Mitstammspielerschaft, die hat irgendwie ein bisschen gefehlt… Ali, der Gewürzhändler, die Medica… Das war schade.

Muss noch anständig gesäumt werden.

Ebenfalls mit auf Con war ein Rock, der auch schon mit auf dem CoM war. Der Saum will da leider gar nicht so wie ich… Erst war er furchtbar schief und fusselig, dann habe ich es vor dieser Con mit Bügelvlies versucht. Hat die Wäsche allerdings nicht überlebt, also muss er doch nochmal unter die Maschine.

Der Stoff ist eine Zwei-Ton Kunstseide.

Mit den Einsätzen, ist der Rock mehr Tanzklamotte, als alltägliche Gewandung, aber er hat seinen Nutzen als Basisteil. 

Zum Tanzen war es auch leider zu kalt abends. Wir hatten zwar Glück im Unglück, das Wetter war deutlich schlechter angesagt, aber ganz so kuschelig wie einige Vorjahre dann doch nicht.

Grundsätzlich war es jedoch, wie jedes Jahr eine wunderschöne Con. Wir hatten Magie, Drama, Bedrohungen, wenn ich so darüber nachdenke besonders viel Drama dieses Jahr. Aber wir steuern ja auch auf das Finale zu, was uns jetzt schon traurig stimmt. Ich hatte bisher auf keiner anderen Con eine derart schöne, detailreiche Welt um mich und ob man nach Al Bahra nochmal vergleichbares erleben darf, bleibt abzuwarten.

Und der Dschinn! Endlich haben wir den Dschinn mal zu Gesicht bekommen! Was ein Erlebniss!

Advertisements
Veröffentlicht in Bastelkram

Die diesjährigen Waren und Güter

Oder mit anderen Worten, ich habe einen Tag gebastelt und jetzt gibt es viele Bilder.

Fangen wir an mit dem Turbanschmuck:

Der Linke ist mein eigener, den werde ich behalten.
Dieses Jahr ein Stück größer, als im Vorjahr.
Und ein paar Aluminiumdrahtreste sind auch verbaut worden.

Außerdem im Angebot: Ein paar Teilchen, zusammen gefummelt aus meiner ausufernden Perlensammlung.

Sie starren einen ein bisschen an.

Und das letzte Stück, ein Skarabäus Collier.

Ich finde, der wäre auch gut Plot geeignet.

So, dass war’s für dieses Jahr. Mehr hat die Händlerin nicht.

Veröffentlicht in Bastelkram

Weiteres Geschmeide

Ein Teil von der Geschenkefront kann ich hier heute mal veröffentlichen.

Ich denke die Grüntöne passen ganz gut zueinander.

Es sollte ein möglich schlichtes, elegantes Set werden. Ich denke, dass ist es geworden. Die Perlen sind zu dem schon etwas edler, als das, was ich gewöhnlich verbaue.

Veröffentlicht in Bastelkram

Das passende Geschmeide

Ja, ja… in den 20ern war dieses „weniger ist mehr“ noch nicht erfunden. Das heißt die Accessoires zu dem 20er Jahre Outfit sind ebenso wichtig, wie das Kleid.

Rosa Schuhe habe ich außerdem gefunden. Sind allerdings noch nicht beglitzert.

Also habe ich ein paar Perlenketten und Armbänder gefehlt.

Das Haarband habe ich schon etwas länger. Allerdings habe ich endlich das scheußliche Gummi entfernt und durch Satinband ersetzt. Und die Federn sind auch neu. Schaffen einen Übergang zum Kleid.

Veröffentlicht in Bastelkram, Nähen

Morgenland – neuer Zwischenstand

Achja, ich weiß nicht was ich alles noch genau schaffe bis Conquest of Mythodea. Deswegen gibt es mal wieder einen neuen Zwischenstand, wie weit ich im Moment so bin. Hauptsächlich werde ich da die Händlerin spielen, also hab ich an der am meisten rumgewerkelt in den letzten 2 Wochen.

orientfull1
Natürlich normalerweise mit breiterer Schärpe.

Den Rock hatte ich schon zur Nordcon genäht, die letzten 2 Tage habe ich dann die Stickereien begonnen, die irgendwie eher keltisch als orientalisch aussehen… Naja, was solls. Eine goldene Kordel kommt noch entlang der Kanten, das werde ich allerdings erst vor Ort angehen.

Der Beweis, das ein Larpteil niemals endgültig fertig ist.
Der Beweis, das ein Larpteil niemals endgültig fertig ist.

Das Oberteil hat noch ein bisschen Gebambsel an der unteren Kante bekommen, in Form von lila Kristalltropfen. Zudem hat der Charakter eine endgültige Kette bekommen. Letztes Jahr bin ich noch so rumgerannt, auf der Suche nach passendem orientalischen Halsschmuck in gold. Jetzt hab ich einfach ein bisschen was selbst zusammengebaut.

Immer noch nicht fertig...
Immer noch nicht fertig…

Das Altarbild hab ich irgendwann zwischendurch auch mal weiter angemalt und immer vergessen hochzuladen. Es muss allerdings noch versäubert und hübsch gemacht werden.

Die lieben Larper unter euch können mich auf dem CoM übrigens gerne besuchen. Ich werde die meiste Zeit in der Stadt am Stand von Downhole Artworx sein. Würde mich freuen. 😉 Und euch auch noch viel Erfolg, dass alles fertig wird.

 

Veröffentlicht in Bastelkram

Aus der Schmuckschatulle

Die Kreativität ist zurück! Ich nehme an, das JDS ist schuld. Auf jeden Fall bin ich wieder nonstop am wuseln und irgendein Projekt ist eigentlich nie fern. Sogar auf der Nordcon am Wochenende war im am sticken… xD Aber naja, bestimmte Sachen müssen halt auch fertig werden.

Am Sonntag hab ich auf jeden Fall zur reinen Entspannung ein bisschen mit Draht experimentiert.

Rosen faszinieren mich im Moment irgendwie.
Rosen faszinieren mich im Moment irgendwie.

Meine Puppe hat einen ungefähr doppelt so breiten Hals wie ich, die Kette ließ sich partout nicht dadrum drapieren. Ich bin ein bisschen zwiegeteilt was mein Endergebniss angeht. Einerseits finde ich das Design sehr spannend, andererseits bin ich nicht schlüssig ob sie Larp geeignet ist, wüsste aber auch sonst partout nicht wann und wo man die tragen sollte. Was meint ihr?

Die zweite Kette habe ich bereits vor Monaten gebaut, aber irgendwie damals nicht veröffentlicht.

Für die Damen in der Frau ;)
Für die Damen in der Frau 😉

Die kleinen Goldglieder sind alle selbst gebogen. Ich verbuche das unter entspannender Tüddelarbeit und bin sehr zufrieden mit dem Ergebniss, da ich sonst so gar nicht der Perlenketten Typ bin, diese aber ganz hübsch finde.

Die Perlen stammen übrigens von dem Haarreif, auf welchem meine ersten Dämonenhörner befestigt waren. Alles wird früher oder später verwertet. 😉

Veröffentlicht in Nähen

Aus der privaten Sammlung ihrer Majestät

Penny: „You look beautiful.“
Amy: „OF COURSE I DO I’M A PRINCESS AND THIS IS MY TIARA!“
The Big Bang Theory, The Shiny Trinket Maneuver
 
In mir kommt doch noch ab und zu das kleine Mädchen durch :)
In mir kommt doch noch ab und zu das kleine Mädchen durch 🙂

Ich hatte im vorigen Post von der Inspiration zu dem Feenkleid geredet, hier ist sie. 😀 Ich hab das Bastelprojekt in einem Buch gesehen und konnte einfach nicht anders. Lustigerweise kommt die Idee aus einem weiteren Steampunkbuch, aber ich hab Kupferherz und Zahnräder weggelassen.

Jema "Emily Ladybird" Hewitt
Jema „Emily Ladybird“ Hewitt

Im Grunde hab ich es nicht so mit Schmuckherstellung, wie man sicher an meinem expertenhaft gewickelten Draht erkennt. 😉 Die Perlen sind hauptsächlich zum Sticken. Aber ich war ja so begeistert von dem Steampunk Teeparty Buch der Dame, da konnte ich mir einen Blick in dieses Weitere nicht verkneifen. Gleich am Anfang, es sind schöne Projekte drin und die Aufmachung ist genauso schön wie beim Ersten, aber an das Teepartybuch kommt es dann doch nicht ran von der Kreativität. Trotzdem habe ich den Kauf bisher nicht bereut.

Flügel1
Einmal Rohbau Flügel und die spannende Folie.

Das eigentlich interessante an dem Projekt waren im Grunde die Feenflügel, welche in die Tiara eingearbeitet sind. Dafür brauchst nämlich ein Material namens Angelina Film (viel Spaß beim googlen, es sei denn ihr wollte wissen wieviele Filme Miss Jolie genau gedreht hat ;)). Hierbei handelt es sich um eine, unter Hitzeeinwirkung schmelzende, schimmernde, halbdurchsichtige Folie. Musste ich im Internet erstmal auftreiben, aber ich war neugierig, was sich damit so anstellen lässt, und ob es eventuell für andere Projekte als Material taugt.

Geklebt und geschnitten.
Geklebt und geschnitten.

Ich sag mal so, einfach zu bearbeiten ist das Ganze nicht. In der Anleitung klebt sie die Folie an den Draht mit weißem Bastelkleber. Ich hab auch ein bisschen geklebt, aber gehalten hat es nur so halb. Zudem benutzt die Dame eine Heißluftpistole, welche ich nicht besitze. Ich hab mir erstmal mit einem Stück Butterbrotpapier, vor ein Bügeleisen gespannt, beholfen und damit die Folie schonmal halbewegs um den Draht herum geschmolzen bekommen. Jedoch verändert sich die Folie unter Hitzeeinstrahlung, schrumpft und wird somit faltenfrei, und durchsichtiger. Also musste das Ganze einmal komplett Hitze ausgesetzt werden, und Bügeleisen draufhalten hat nicht gereicht. Also ab damit übers Teelicht.

Mein zweiter Flügel.
Mein zweiter Flügel.

Liebe Kinder, nicht Zuhause nachmachen, Verbrennungsgefahr! Ne Scherz, mit etwas Vorsicht geht das schon, meine Finger sind alle noch heil. Einfach ist das trotzdem nicht. Die Hitze ist dabei nur recht schwer zu regulieren, und mein erster Flügel bestand nur aus Löchern. Der zweite hier ist ganz ok, aber Löcherfrei hab ich noch keinen geschafft. Passt ins Konzept, war eh geplant, aber leider doch nicht mit Absicht passiert. 😉

Alles in allem finde ich das Material recht spannend, und werde weiter damit experimentieren, habe bisher aber keine weiteren konkreten Anwendungsideen. Vorschläge?

Veröffentlicht in Bastelkram

Poi Umgestaltung

Ich hatte einige Zeit Besuch da, Freunde aus Irland und nicht sehr viel Zeit für irgendwas. Meine Freundin hatte allerdings Materialien mitgebracht um sich ein eigenes Paar Seidenpoi zu machen. Ich nehme an davon inspiriert, hab ich diese Woche mein altes, selbstgemachtes Paar rausgesucht, ein paar neue Materialien gekauft, und ihnen ein Make Over verpasst. So viele schöne Perlenfläschchen. Hab gleichzeitig Perlen und zukünftige Trankflasche in einem Rutsch kaufen können. 😀

Bastelkram! :)
Bastelkram! 🙂

Ich habe den Schweif ersetzt, mit so Plastikchiffon, da bei der Belastung, die so ein Paar aushalten muss sich edle Materialien meiner Meinung nach nicht lohnen. Oder ich bin die Einzige, die ihre Poi immer durchs Grass schleift und in irgendwelche Taschen stopft. Ganz professionelle übrigens mit Nagellack versiegelt, anstatt die Seiten umzunähen um ausfransen zu verhindern…Öhmm.^^ Dafür war die Perlenstickerei um so mehr Aufwand. Ich will bei Zeiten nochmal die andere Seite machen, aber nicht im Moment. Gerade genug Perlen gehabt. Da die Poi sehr klein sind, sind die Perlen auch enorm wichtig für das Gewicht. Sie flogen nie so sonderlich gut, da ich sie schlicht zu leicht gemacht hatte, aber mit den Perlen wird das langsam.

Vor dem tollen Unipinnbrett fotografiert.^^
Vor dem tollen Unipinnbrett fotografiert.^^