Veröffentlicht in Bastelkram, Nähen

Ein bisschen Kram von der letzten Con

Auf dem CoM habe ich mit etwas Hilfe meine erste Lederdolchscheide gebaut. Sie ist noch unverziert, dass kommt dann mit der Zeit.

Den Dolch hat ein befreundeter Händler für mich gebaut. 🙂

Und ich habe endlich den passenden Verschluss für meinen Grünen Umhang bekommen. Die Libelle war nicht stabil genug und der Posamenteverschluss etwas langweilig.

In die Ginkoblätter hatte ich mich schon vor Monaten verliebt.

Also heute nur ein kleines Update, aber endlich mal wieder pünktlich.

Veröffentlicht in Bastelkram

Dschinnies Flasche

Nach dem der Testlauf mit dem Pixie so gut lief, habe ich mal mit etwas aufwendigerem experimentiert für das orientalische Konzept.

Der Leuchteffekt mit dem LED ist der gleiche, wie bei der Pixie.

Das Fläschchen mit dem Flaschengeist war allerdings um Längen aufwendiger als das kleine Gewürzglas. Die Glasflasche mit Korken hat als erstes ein Muster aus Bastekleber und Stickgarn bekommen.

Hält tatsächlich besser als gedacht, sobald es durchgetrocknet ist. Mitten ins Wasser werfen würde ich sie vielleicht trotzdem nicht.

Dann wurde alles mit grüner Farbe grundiert und und erstmal trocknen gelassen.

Auch hier hat sich meine Befürchtung, dass die Farbe nicht decken würde, als falsch erwiesen.

Zum Versiegeln habe ich Mod Podge mit Goldglanz verwendet. Gibt dem ganzen einen schön magischen Schimmer und sorgt dafür, dass auch alles bleibt wo es soll.

Eine prima Lagerdeko wird das.
Veröffentlicht in Nähen

Der grüne Umhang

… ist fertig. Und luftig und flattert und… sehr zerknittert. Sorry, er war schon kurz in Aktion.

Die Borte habe ich nebenbei per Hand aufgenäht.

Die Kapuze ist schön geworden und ich mag den Stoff sehr. Ansonsten fällt das gute Stück natürlich sehr weit und formlos. Lässt sich mit Gürtel jedoch recht gut beheben.

Die Schließe musste ich nochmal austauschen. Die Libelle ist zu empfindlich gewesen.

Unter dem Umhang blitzt schon ein bisschen von der restlichen Gewährung hervor. Dazu allerdings frühestens nächste Woche mehr.

Veröffentlicht in Nähen

Baumschmuser und Co

Es hat sich mal wieder gezeigt, ich brauche Kostümfilme zum kreativ sein und ganz besonders zum nähen.

Ein wirklich schöner, sehr leichter und fast schon durchsichtiger Stoff.

Seit Monaten überlege ich, wen oder was ich dieses Jahr auf das JdS mitnehmen soll. Naja jetzt weiß ich zumindest schonmal was Sie tragen wird. Der Rest kommt dann hoffentlich schon irgendwie.

So langsam zahlt sich die Riesensammlung Schmuckzubehör aus.

Ganz fertig ist das gute Stück noch nicht. Vor allem die Detailarbeit und die Säume muss ich noch machen.

Veröffentlicht in Bastelkram

Bunte Rahmen für die Bilder

Ich hatte vor einiger Zeit mal ein kleines Schnäppchen gemacht mit einem ganzen Satz schlichter Holzrahmen.

Die Zitate waren schon in den Rahmen und haben mich sehr gefreut.

Also im Grunde laden Sie förmlich dazu ein sie zu bemalen. Ganz ihre schlichte Eleganz wollte ich den Rahmen jedoch nicht nehmen.

Natürlich kommen noch Fotografien in die Rahmen. Die muss ich nur erst drucken lassen.

Also sind sie dunkelgrün und dunkelblau geworden. Mit einem Goldschimmer. Dafür habe ich eine von diesen Mod Podge Geschichten verwendet. Ich hab das Gold auch lieber als die normale, matte Version.

Veröffentlicht in Bastelkram

Weiteres Geschmeide

Ein Teil von der Geschenkefront kann ich hier heute mal veröffentlichen.

Ich denke die Grüntöne passen ganz gut zueinander.

Es sollte ein möglich schlichtes, elegantes Set werden. Ich denke, dass ist es geworden. Die Perlen sind zu dem schon etwas edler, als das, was ich gewöhnlich verbaue.

Veröffentlicht in Bastelkram

Kleines Perlen Nebenprojekt

Im Zuge meiner ausführlichen Perlenbestellungen für mein 20er Jahre Projekt, sind auch einige grüne Perlen in meinen Haushalt gewandert, die nicht weiter zu dem Rosa passen, aber mir einfach so gut gefielen.

Ich finde die leicht unterschiedlichen Perlen machen das Stück zu etwas Besonderem.
Ich finde die leicht unterschiedlichen Perlen machen das Stück zu etwas Besonderem.

Also habe ich mir noch nebenbei eine Kette für den Alltag gefädelt. Die Rose und die Blätter hatte ich noch rumliegen. Ich fühl mich noch zu jung für wirklich klassische Perlen. 😉

Veröffentlicht in Bastelkram

Aethernetzkette

“Each creature had something it excelled at, he supposed. Humans could manage knots easily, and cats could do everything else.”
― Jim Butcher, The Aeronaut’s Windlass

Ich mag die Kristalltropfen. Muss beim nächsten Mal nachbestellen.
Ich mag die Kristalltropfen. Muss beim nächsten Mal Neue nachbestellen.

Morgen hat eine Freundin von mir Geburstag, die Geburtstage gar nicht mag… Da würden immer so viele Leute einem gratulieren, die einen gar nicht wirklich mögen. Also gibt es etwas selbst Gemachtes, den Aufwand gibt es nämlich nicht, für jemand den ich nicht wirklich mag. Ich hoffe, sie wird ihr gefallen.

Sie hat viel grüne Kleidung.
Sie hat viel grüne Kleidung.

Inspiriert ist das gute Stück von „The Aeronaut’s Windlass“ von Jim Butcher, welches ich gerade lese. Ein Steampunk Roman von einem meiner Lieblingsautoren. Luftschiffe und Technologie sind in seiner Welt sehr abhängig von Aetherseide, Aethernetzen und Kristallen, die als Energie und Lichtquelle fungieren. Das ist in die Kette mit eingeflossen.

Die guten alten Origamitricks.
Die guten alten Origamitricks.

Eine kleine Geschenbox gibt es noch dazu, und einen Seidenrest als anständige Verpackung. Ich mag ja Steampunkstücke, die ohne Zahnräder auskommen. Für viele Leute mag es auch gar nicht Steampunk sein, ohne kleine Messingrädchen und Schrauben. Ist vielleicht auch besser, wenn sie auch zu unauffäligeren Outfits tragbar ist.

Übrigens, meine Katze war natürlich auch wieder der Meinung helfen zu müssen. Bin schon froh, dass das letzte Bild ohne Pfote ist.

Veröffentlicht in Nähen

Das Rosenkleid

Fertige Bilder würde es im Licht geben, hab ich versprochen. Also bin ich letztes Wochenende im Sonnenschein rasch rausgerannt. Und jetzt gibts ganz viele Bilder vom neuen Kleid.

Natürlich passt es meiner Puppe nicht so sinnvoll.
Natürlich passt es meiner Puppe nicht so sinnvoll.

Ich mag den Schnitt. Und jetzt wo ich weiß, wie es funktioniert, könnte ich es vielleicht nochmal mit edleren Materialien umsetzen.

Mit dramatischen Schatten.
Mit dramatischen Schatten.

Irgendwann werde ich vielleicht noch weitersticken, vielleicht…irgendwann…

Detail der Rösschen.
Detail der Rösschen.

Ich habe immernoch von den Rosen übrig. Und auch noch welche in schwarz und keine Ahnung, was ich mit denen allen machen sollen.

Der Rückenausschnitt.
Der Rückenausschnitt.

Nähte sehen soweit auch ganz ordentlich aus. Ich bin zufrieden.

Ich war zu faul den Gürtel auch noch zu besticken und insofern bemalt.
Ich war zu faul den Gürtel auch noch zu besticken und insofern hab ich ihn bemalt.

So, ich denk das wars erstmal wieder für diesen Monat. Wünsche euch noch ne schöne Woche. 😉

Veröffentlicht in Nähen

„Should be more than enough fabric.“

Cersei zum Thema von Margaerys knapp bemessener Kleidung in Game of Thrones.

Ich will die zweite Seite nicht auch noch machen müssen...
Ich will die zweite Seite nicht auch noch machen müssen…

Ja, ja… Ich bin immernoch bei den Game of Thrones Kostümen. Das Dany Oberteil ist nicht weiter, ich hab ja noch bis Juli Zeit. Stattdessen bin ich zum nächsten Projekt übergegangen und habe ein detailiertes Studium von Margaery Tyrells Kleidung, besonders den Schnitten, vorgenommen. Und das hier ist derzeit auf der Puppe:

In dunklen Grüntönen und robusten Stoffen. Es bleibt abenteuertauglich.
In dunklen Grüntönen und robusten Stoffen. Es bleibt abenteuertauglich.

Ein bisschen Resterverwertung ist dabei. Die Rosen wollte ich schon länger mal unterbringen und auch der Stoff vom Oberteil ist ein alter Spontankauf und in Teilen ja auch schon in den Elfenrock geflossen. Für den hier angesetzten Rock musste ich allerdings einen neuen Stoff kaufen, fast die kompletten 3 Meter habe ich verwendet. Der Rest dient als Ärmel und Futter für das Oberteil.

Eine blöde Fummelarbeit ist das mit solchen Schnitten.
Eine blöde Fummelarbeit ist das mit solchen Schnitten.

Das schönste an Margaerys Kleidern sind natürlich die Cut-Outs, meistens am Rücken, die ihre Kleider so unterscheiden von den üblichen weiten, wallenden Roben, welche die meisten Fantasy Universen beherrschen. Ist schwierig zu bauen, aber ein wunderschöner Effekt, wenns am Ende alles so hinkommt wie es soll.

Das fertige Kleid fotografiere ich dann auch bei Tageslicht, dann sieht man die Farben besser.

 

Übrigens kleiner Fun Fact am Rande. Lady Ollena, Margaerys Großmutter, wird in der Serie von Diana Riggs gespielt. Die Dame war in den 60ern Emma Peel. Ich mochte „Schirm, Charme und Melone“ sehr gerne als ich jünger war und irgendwie hat die Info mich vorhin sehr gefreut.