Veröffentlicht in Nähen

Und nochmal zurück zur Orientcon

Ich hatte ja versprochen noch ein bisschen mehr zu erzählen… Mal sehen ob ich das ein bisschen um die zugehörigen Projekte drum herum bauen kann. 

Der Stoff der Hose ist durchsichtig, kann man also nur mit Rock tragen.

Die Hauptneuwerke waren vor allem ein neues Oberteil und eine neue Hose. Besonders das Oberteil war mir sehr wichtig, da das Tanzteilchen mir allmählich zu knapp wird und bei längerem tragen Rückenschmerzen verursacht.

Mal abgesehen davon laufen die IT- Geschäfte wahnsinnig gut. Unsere Händlerinnen sind mittlerweile ziemlich gut betucht und mussten aufgrund der Untotenangriffe ein weiteres Jahr keine Steuern zahlen. Je hochwertiger die Kleidung aussieht, desto besser.

Der Schnitt ist ein Miederoberteil aus der Burda.

Was bis zur Con nicht geklappt hat, aber noch fest eingeplant ist, sind Stickereien. Schön bunt soll das ganze noch werden. Ein bisschen habe ich auch vor Ort schon angefangen, in ruhigeren Zeiten, während ich den Gerüchten und Verhandlungsgesprächen an unserem Zelt gelauscht habe.

Der Stern ist ausgeschnitten und mit einem durchsichtigen, lila Stoff unterlegt.

Da wir dieses Jahr das erste Mal von einem anderen Handelshaus nach einer Rechnung gefragt wurden, haben wir überlegt den Stern zu unserem Symbol zu machen.

Es waren insgesamt wahnsinnig viele und vielfältige Händler dieses Jahr da, was unser Spiel natürlich sehr bereichert hat. Die alle nochmal an ihren Zelten zu besuchen, damit hätten wir auch locker einen weiteren Spieltag füllen können. Nur unsere Mitstammspielerschaft, die hat irgendwie ein bisschen gefehlt… Ali, der Gewürzhändler, die Medica… Das war schade.

Muss noch anständig gesäumt werden.

Ebenfalls mit auf Con war ein Rock, der auch schon mit auf dem CoM war. Der Saum will da leider gar nicht so wie ich… Erst war er furchtbar schief und fusselig, dann habe ich es vor dieser Con mit Bügelvlies versucht. Hat die Wäsche allerdings nicht überlebt, also muss er doch nochmal unter die Maschine.

Der Stoff ist eine Zwei-Ton Kunstseide.

Mit den Einsätzen, ist der Rock mehr Tanzklamotte, als alltägliche Gewandung, aber er hat seinen Nutzen als Basisteil. 

Zum Tanzen war es auch leider zu kalt abends. Wir hatten zwar Glück im Unglück, das Wetter war deutlich schlechter angesagt, aber ganz so kuschelig wie einige Vorjahre dann doch nicht.

Grundsätzlich war es jedoch, wie jedes Jahr eine wunderschöne Con. Wir hatten Magie, Drama, Bedrohungen, wenn ich so darüber nachdenke besonders viel Drama dieses Jahr. Aber wir steuern ja auch auf das Finale zu, was uns jetzt schon traurig stimmt. Ich hatte bisher auf keiner anderen Con eine derart schöne, detailreiche Welt um mich und ob man nach Al Bahra nochmal vergleichbares erleben darf, bleibt abzuwarten.

Und der Dschinn! Endlich haben wir den Dschinn mal zu Gesicht bekommen! Was ein Erlebniss!

Advertisements
Veröffentlicht in Bastelkram, Nähen

Sternenweste

Dieses Wochenende ist viel fertig geworden. Der neue Larpcharakter hat jetzt zumindest eine funktionierende Grundgewandung. Und ich hab viele Fotos gemacht.

Die Verschlüsse am Rock muss ich nochmal richten.

Schicht eins war ja der grüne Umhang. Hier ist Schicht zwei. Ein simpler blauer Rock und eine kleine blaue Weste, die natürlich wieder einmal das aufwendigste Teil an der Gewandung war.

Ein ganz bisschen zu weit ist sie. Aber dann kann man gut andere Schichten da drunter tragen.

Sie hat vorne zwei Stäbe spendiert bekommen, die vom letzten Korsett Projekt übrig waren, um die Schnürung zu führen. Und das gute Stück ist ganz anständig unterfüttert und mit Vlieseline verstärkt.

Inspiriert von einigen Teilen die bei Pinterest rumfliegen.

Hinten habe ich einen Stern in die Weste eingesetzt. Das besondere an dem Stern ist, dass er im Dunkeln leuchtet. Ich habe das Baumwollband mit entsprechender Textilfarbe behandelt. Leider ist es zu schwach für ein Foto.

Nicht ganz gleichmäßig, aber auf Entfernung sieht das ja niemand.

Zu dem Lederhalsschmuck habe ich noch ein passendes Paar Ohrringe gebastelt. Dann habe ich gleich alles zusammen und es ist eine gute Möglichkeit auch noch kleinste Reste zu verwerten.

Die Accessoires sind eine Mischung aus Larphändlerkäufen, Flohmarktfunden und die Flügelchen habe ich selbst gemacht vor einer halben Ewigkeit.

Heute dann nochmal ein Bonusbild: So könnte der Charakter dann ungefähr aussehen auf Con.

Allerdings habe ich trotz allem noch eine To Do Liste, was ich noch ändern möchte oder was noch fehlt:

  • Ein anderer Gürtel
  • Helle Tunika oder Untergewand mit langen Ärmeln für kältere Tage
  • Kopfbedeckung/Haarnetz
  • Dolchscheiden
  • Evt. Beschwörerhandschuhe von Pinterest nachbauen
  • Stickereien

Wenn das alles abgearbeitet ist, dann wird die Orientklamotte überarbeitet. So viele Pläne…

Veröffentlicht in Nähen

Neues Konzept am Start

So, nach einem wunderbaren und etwas zu zugepackten Larpsommer, wird es langsam wieder etwas ruhiger. Besonders eine Sache ist mir bei all den schönen Larps und all den unterschiedlichen Charakteren, die ich dieses Jahr gespielt habe, klar geworden: Ich spiele viel zu viele sehr weibliche/mädchenhafte Charaktere.

Das heißt, das Winterprojekt wird etwas ganz anderes. Da ich dieses Jahr öfters in Berührung gekommen bin mit einer Gruppe die lose verschiedene Sorten von Fae spielt, welche ich alle sehr gut leiden konnte, dachte ich jetzt gibts nochmal ein Konzept um mit denen mehr spielen zu können. Ich baue also eine irische Fae.

Die Fae wird ein Bocan werden. Über die gibt es nur begrenzt Informationen, also kann ich mir viel noch selber dazu ausdenken, und sie können sowohl hilfreich als auch böse sein. Sie gehören wohl zur Oberklassifizierung der Hobgoblins (im Grunde alle Arten helfende Feen) Der irische Hintergrund ist mir sehr wichtig, da ich kein anderes Land außerhalb meiner Heimat so gut kenne und soviel Beziehung zu habe.

Die Gewandung wird praktisch aufgezogen, so richtig Wald und Wiesen tauglich und nach eher männlichen historischen Vorbildern. Es soll ein etwas stärkerer und eigenständiger Charakter werden, mit einer gemeinen Seite.

Einen kleinen Zwischenstand hab ich hier schonmal, schön unscharf leider…:

Noch ganz, ganz viel dran zu tun...
Noch ganz, ganz viel dran zu tun…

Die Weste hab ich nicht selbst genäht, die kommt aus einem Opernkostümverkauf. Auf dem Schild im Kragen steht was vom Zauberlehrling. Das Hemd ist ein großes altes Männerhemd, dass ich gerade auseinandernehme. Am Ende kriegt es auch wieder Ärmel. Der Hut ist mir zudem sehr wichtig, da kommt noch ein aufwendiges Hutband. Und naja, Hose, Gürtel, Mantel, Schultertuch etc… So ein Konzept wächst ja mit den Schichten.

Wichtig sind mir die kleinen Steinchen, die hab ich aus Connemara diesen Sommer mitgebracht. Da wird die Heimat meiner Fae liegen. Weitere Accesoires werden eine Tin Whistle (ist bestellt), ein Flachmann und irgendeine Sorte Waffe, ich weiß nur noch nicht was.

Besagter Flachmann.^^
Besagter Flachmann.^^

Grün werde ich komplett vermeiden, da ich nicht im gleichen Topf mit den Leprechauns landen will, und weil das auch eher die Farbe von Trooping Faeries ist, während ich eher Richtung Solitary Fae baue. Da passt das Rot ganz gut

Mehr Details und Ideen dann wenn ich weiterbaue. 😉

Veröffentlicht in Nähen

Gewänder am Feenhof

Uonaidhs Gewand/Oberteil/Mantel, oder wie man es auch sehen mag, ist fertig. 🙂 Außerdem sollte ich öfter updaten, drei Beiträge stehen noch aus…

Relativ nüchterne Farrbe alles in allem, arbeite noch an einem Gürtel um das auszugleichen.
Relativ nüchterne Farbe alles in allem, arbeite noch an einem Gürtel um das auszugleichen.

Hmm, was gibts dazu noch zu sagen. Ich habe eine runden Ausschnitt hinzugefügt, anstatt wieder gerade zu schließen, und den Kragen entsprechend gekürzt. Die Schulterteile waren enorm nervig… Sind zu dem, zusammen mit dem Kragen, als einzige unterfüttert und mit Vlieseline verstärkt. Beide Schultern ziert genau ein Blatt und ich überlege, ob ich sie nochmal mit Perlen nachsticke, um sie hervorzuheben.

Geschlossen wird es vorne mit einer Schnürung, komplett aus Bändern und Schlaufen. Zudem sind bis zur Höhe der Taille, an der Schnürung entlang zwei Tunnel eingelassen, mit kleinen Plastikstäbchen als Support für die Schnürung.

Nicht sehr aufregend von hinten.
Nicht sehr aufregend von hinten.

Der blaue Rock ist übrigens schon etwas älter. Genäht habe ich ihn ursprünglich fürs bauchtanzen, aber er bildet mittlerweile recht häufig einen Grundstock für verschiedene Kombinationen.

Veröffentlicht in Nähen

Die Elfenweste ist fertig :)

Die Weste ist endlich fertig geworden. Ich hab mich letztendlich doch für Haken entschieden zum schließen. Das Material ist steif genug und ich musste trotz meiner Befürchtungen nicht noch extra Stäbe oder ähnliches reinnähen, damit sie Form behält. Naja der Belastungstest steht ja nun allerdings noch aus.

Alles noch ein bisschen Handarbeit am Ende. Sowohl die Haken von Innen, als auch die Blätter sind per Hand aufgenäht. Sie lässt sich bis oben zum Kragen schließen. Die Blätte hab ich Online aus einem Perlenversandhandel bezogen.

Elfenweste1
Ohne direkte Sonneneinstrahlung sieht sie sehr viel dunkler aus.

Und um der vollständigkeithalber Willen noch einmal die Rückenansicht.

Elfenweste2
Finde das Material wirklich schön. 🙂
Veröffentlicht in Nähen

WIP Wald und Wiesen Weste

Joa, zum Thema Rock kam ja jetzt schon einiges. Nur Rock wär aber eher schlecht und auch ein wenig kalt. Und da ich ja zumindest ein wenig elfisch zur Premiere vom Hobbit gehen wollte musste noch ganz fix ein Oberteil her. Schnitt hat zum Glück schon existiert. Wie häufig ein abgewandeltes Burda Modell für eine, ursprünglich orientalisch angehauchte, Weste.

Elfenweste
Sind schon Anfänge des Unterkleides drunter an die Puppe gesteckt.

In Kombination mit einem nicht braunen Stoff und einem Schwung unten dran ließ sich das ganz prima abwandeln. Stehkragen ist ja immer sehr elfisch. Die haben es in den Filmen auch nicht so mit blanker Haut.

Vorne noch eine Schnalle dran und fertig… zumindest vorläufig. Eigentlich soll es ja ganz anders werden, eigentlich. Naja geplant ist eine Art Unterschnürung als endgültiger Verschluss, aber mir fehlt noch eine sinnvolle Lösung um den anzubringen ohne das sich der Stoff an allen Ecken und Enden unvorteilhaft verzieht. Die soll relativ dicht schließen und zur Zierde darüber kommen dann einige Blattornamente, wie Knöpfe. Und am Abschluss des Kragens kommt noch ein Haken.

So, dass war es erst mal für heute. Ab sofort haben Weihnachtsgeschenke Vorrang.

Veröffentlicht in Nähen

WIP Larp Wald und Wiesen Rock die Zweite

In wenigen Tagen ist Hobbit Premiere. Ich kann es gar nicht erwarten, aber ob ich es tatsächlich in die Premiere schaffe bleibt noch abzuwarten. Jedenfalls hatte ich am Wochenende die Extended Blu-Ray vom 1. Hobbit Film in den Fingern und komme seit dem gar nicht mehr gedanklich aus Mittelerde raus. 🙂

Gestern Abend gab es insofern mal einen Zwischenentwurf, wie die Wald und Wiesen Gewandung funktionieren soll. Eine Art ärmelloser Mantel, ein Unterkleid und eine Weste aus stärkerem Material, vielleicht Kunstleder sind in Planung, zusätzlich zu dem Rock. Dazu dann noch eine enge Hose und Stiefel, die hier nicht mit drauf sind

Elfenentwurf
Ganz grober erster Entwurf. Wird bestimmt noch geändert.

Ich habe übrigens das Internet schon rauf und runter abgesucht, nach Schnallen für die Weste, die irgendwie nach Elfen aussehen (am liebsten ein Blatt- oder anderweitiges Walddesign) und bin nicht fündig geworden. Also wenn irgendjemand noch einen Geheimtipp hat bitte, bitte immer her damit!

Der Rock ist jetzt fertig genäht seit einer Woche. Er hat einen Reißverschluss an der Seite, der wird aber immer von Gürteln und ähnlichem verdeckt sein. Wollte nicht schon wieder irgendwelche Schnürungen reinhämmern. Ja hämmern. Blöde Ösen!

Er hat je nach Licht eine andere Farbe.
Er hat je nach Licht eine andere Farbe.

Die Stickerei ist schon ein gutes Stück weiter, aber noch lange nicht fertig. Ich habe außerdem noch eine zweite Farbe, einen dunkelorange Ton (so herbstlaubfarbend), mit dem ich kleine Details machen will. Man sieht auch noch schön meine Kreidehilfslinien. Dafür ist es aber auch fast gleichmäßig. 🙂

Vorne ist der Rock ein Stück kürzer, als hinten, aber nicht sehr viel. Ich überlege zu dem, ob ich den Sattel oben noch ein Stück kürze. Er sitzt schon relativ hoch und ein wenig könnte ich noch wegnehmen.

Jetzt überlege ich im Moment, aus was für Material und Farben der Rest entstehen soll. Mein Grundschema waren schon eher Herbstfarben, nicht so Frühlingswald oder ähnliches. Und irgendwie, grün und braun ist so abgenutzt als Kombination. Also ist die Überlegung entweder zu dunklen Gelb- und Orangetönen überzugehen oder zu wärmeren grauen Farben, die allerdings schwer aufzutreiben sind.

 

Kommentare und Kritik übrigens erwünscht. Hab festgestellt, ein paar Leute lesen das hier ja tatsächlich, was mich übrigens sehr freut. 🙂

Veröffentlicht in Nähen

WIP Larp Wald und Wiesen Rock

Erst meine zweite Stickerei. An der Technik arbeite ich noch.
Erst meine zweite Stickerei. An der Technik arbeite ich noch.

Ich hab im Moment keine Zeit und keine Mitfahrgelegenheit zum Larpen, aber unglaublich viel Lust. Als Ersatzbeschäftigung spiele ich also mit unterschiedlichen Charakterkonzepten im Kopf rum. Im Moment haben es mir besonders mal wieder Elben und Herr der Ringe angetan. Ein Glück kommt ja auch schon bald der nächste Hobbit Film in die Kinos. Ich freu mich schon.

Seit ungefähr 2 Jahren spukt mir der Gedanke einer Waldbezogenen Halbelbe im Kopf herum. Halbelbe hauptsächlich deswegen, da ich denke, ich kann nicht über einen längeren Zeitraum so erhaben, beherrscht und elegant rüberkommen, wie es sich für eine vollwertige Elbe gehört. Andererseits wäre es eine interessante Herausforderung. Es gibt auf jeden Fall wundervolle Elbengruppen in Deutschland und vielleicht kann ich mich ja eines Tages zu so einer dazuzählen.

Die Stoffe für die Gewandung gibt es zumindest schon länger in meiner Sammlung. Ich weiß gar nicht genau was das ist. So eine Art ganz kurzer Samt? Auf jeden Fall arbeite ich gerne mit dem Material, da es ein wenig wie Wildleder wirkt und ziemlich viel mitmacht. Meine erste Larp Gewandung hatte einen grünen Rock aus dem gleichen Material und bis auf ein Brandloch dieses Jahr hat er tadelos Mythodea 2009-2013 mitgemacht. Es ist ein dunkler Grünton für den Mittelteil und ein etwas schlammiger Ton und auch etwas dünneres Material für die Rockansätze. Dadurch fallen sie schön.

Hier alles übrigens noch nicht einheitlich gekürzt. Der Schnitt kommt aus einer Burda von 2004 und ich wollte ihn kürzen und hab ein Teil schon beim ausschneiden gekürzt und den Rest hol ich noch nach.

Zur Stickerei mehr, wenn ich etwas weitergekommen bin.