Veröffentlicht in Nähen

Ich hatte auch schon bessere Ideen

Wisst ihr wie das so ist, wenn man jung ist und wenig Geld hat? Kennt bestimmt fast jeder. Da bekommt man manchmal schon wenig intelligente Einfälle. Meiner war 2013 festzustellen wieviel Geld Sonnensegel kosten und zu beschließen: ach, das ist doch nur ein großes Stück Stoff, das baue ich selber…

Nunja… Die Konstruktion stand dann auch irgendwie auf der nächste Con. Ikea Ditte, dünne Bambusstangen, eingenähte Ösenlöcher, selbst geflochtene Seile… Es war wirklich nur eine Frage der Zeit bis das kaputt geht. Doch obwohl es immer mehr einriss, natürlich nicht wasserdicht war und kaum einen Windstoss mitgemacht hat, es hat uns bis heute begleitet.

Mittlerweile haben wir immerhin mal anständige Holzstangen besorgt, die sich nicht gleich unter dem Gewicht biegen, doch auf dem CoM ist dann auch die dritte von vier Ecken eingerissen. Kurzum, es musste etwas passieren.

Und doch hänge ich an dem Fetzen irgendwie… Also gab es jetzt die rundum Notop bei der Nähärztin. Mal sehen wie lange es diesmal mitmacht

Nachtblau ist es zwar nicht, aber es war ja auch sehr viel Stoff.

Als erstes habe ich das Ganze erstmal mit einer Waschmaschinenfarbe in die Trommel gepackt. Ich dachte das passt besser zu den Orientalen, so ein bunter Unterstand.

Dann haben meine Freundin/Mitspielerin und ich uns einen Nachmittag in den Garten gesetzt und Gurtband um das ganze genäht. Maßnahme gegen ausreißende Ecken und so.

Außerdem haben wir mit viel Liebe, Bügelvlies und bunten Stroffstreifen die Löcher repariert.

Irgendwann kommen vielleicht nochmal Bommeln oder so daran.

Fürs Al Bahra hatten wir also wieder unser vollständiges, überbuntes Lager und in noch größerer Pracht als vorher.

Ich hab mal ausnahmsweise kurz Fotos gemacht auf der Con.

Doch es bleibt viel zu tun. Ich mag es, alles auf dem Boden zu haben mit vielen Kissen, Laternen und Kerzen. Die bunten Tücher und Stoffe sind zwar schön, allerdings mit Sicherheitsnadeln angepinnt. Da muss bei Zeiten eine einheitliche Lösung ran.

So ein schlimmer und gleichzeitig wundervoller Stoff.^^

Die Bahnen an den Ecken mag ich besonders, aber zumindest gesäumt werden sollten sie mal.

Statt dem Stückchen Borte, sollten vielleicht Bommeln oder Troddeln um das ganze Segel.

Das ist übrigens unser improvisiertes Ladenschild. Auch da könnte mal Ersatz her. Aber mal abgesehen von zeitlichem Aufwand, die Materialkosten…

Es ist immer gut, Gästen etwas anbieten zu können.

So, soviel erstmal dazu. Ich liebe dieses Lager übrigens mehr, als ich jedes großes Gruppenlager mit richtigen Segeln und Möbeln jemals lieben könnte. Da bin ich eigen. Und im Dunkeln ist es besonders magisch. Außerdem kann man sehr schnell eine intime Atmosphäre herstellen, gemeinsam auf dem Teppich. Wir haben das immer als sehr spielfördernd erlebt und lerne dadurch jedes Jahr viele wunderbare Leute kennen.

Zur Con selber nächste Woche ein bisschen mehr. Es war wie jedes Jahr einfach wundervoll! Ich muss meine Gedanken erstmal sortieren.

Advertisements
Veröffentlicht in Nähen

Ein Kissen zum königlich fühlen

So eine Kleinigkeit nach der anderen arbeite ich noch ab vor dem CoM.

Der Bezug ist eigentlich seit einem Jahr genäht. Nur der Reißverschluss…

Endlich auch mit Reißverschluss, das Lieblingskissen meiner Orientalin. So lange ist die Con nämlich auch nicht mehr hin.

Ganz schlicht von hinten. Die andere Hälfte des Stoffes habe ich einer Freundin geschenkt, für ein eigenes Kissen.
Veröffentlicht in Allgemein

Eine Zukunft als Tanzklamotte

Das Ensemble für den neuen Charakter war dann auch gerade noch rechtzeitig zur Con fertig.

Ich bin sehr zufrieden wie fertig und professionell beides aussieht. 😀

Ironie des Schicksals ist natürlich das beste Foto der Con von mir eines, wo nur mein Gesicht und nichts von der Gewandung außer dem improvisierten Haarband zu sehen ist.

Ich würde gerne ein Foto hochladen, wie die Symbole im dunkeln leuchten, aber das gibt die Kamera einfach nicht her.

Insgesamt hat das Wochenende vieles leider nicht ganz geklappt und so wird das gute Stück jetzt leider erstmal in den Schrank wandern müssen. Nächstes Con ist wieder mit Gruppe und eingespielten Konzepten.

Veröffentlicht in Nähen

Sternenweste, jetzt mit Stickereien

Das gute Stück ist dann vor der Con doch noch einmal unter die Nadel gekommen. Dafür betrachtet ich es jetzt auch als fertig.

Schön steif und faltenfrei ist sie geworden.

An der Vorderseite hat das gute Stück vor allem Ziernähte spendiert bekommen.

Ist auch ein schönes neues Teil zum tanzen.

Am Rücken habe ich mich jedoch noch um ein paar magische Symbole bemüht. Die weißen Stellen sind wieder mit der Leuchtfarbe behandelt.

Veröffentlicht in Bastelkram, Nähen

Sternenweste

Dieses Wochenende ist viel fertig geworden. Der neue Larpcharakter hat jetzt zumindest eine funktionierende Grundgewandung. Und ich hab viele Fotos gemacht.

Die Verschlüsse am Rock muss ich nochmal richten.

Schicht eins war ja der grüne Umhang. Hier ist Schicht zwei. Ein simpler blauer Rock und eine kleine blaue Weste, die natürlich wieder einmal das aufwendigste Teil an der Gewandung war.

Ein ganz bisschen zu weit ist sie. Aber dann kann man gut andere Schichten da drunter tragen.

Sie hat vorne zwei Stäbe spendiert bekommen, die vom letzten Korsett Projekt übrig waren, um die Schnürung zu führen. Und das gute Stück ist ganz anständig unterfüttert und mit Vlieseline verstärkt.

Inspiriert von einigen Teilen die bei Pinterest rumfliegen.

Hinten habe ich einen Stern in die Weste eingesetzt. Das besondere an dem Stern ist, dass er im Dunkeln leuchtet. Ich habe das Baumwollband mit entsprechender Textilfarbe behandelt. Leider ist es zu schwach für ein Foto.

Nicht ganz gleichmäßig, aber auf Entfernung sieht das ja niemand.

Zu dem Lederhalsschmuck habe ich noch ein passendes Paar Ohrringe gebastelt. Dann habe ich gleich alles zusammen und es ist eine gute Möglichkeit auch noch kleinste Reste zu verwerten.

Die Accessoires sind eine Mischung aus Larphändlerkäufen, Flohmarktfunden und die Flügelchen habe ich selbst gemacht vor einer halben Ewigkeit.

Heute dann nochmal ein Bonusbild: So könnte der Charakter dann ungefähr aussehen auf Con.

Allerdings habe ich trotz allem noch eine To Do Liste, was ich noch ändern möchte oder was noch fehlt:

  • Ein anderer Gürtel
  • Helle Tunika oder Untergewand mit langen Ärmeln für kältere Tage
  • Kopfbedeckung/Haarnetz
  • Dolchscheiden
  • Evt. Beschwörerhandschuhe von Pinterest nachbauen
  • Stickereien

Wenn das alles abgearbeitet ist, dann wird die Orientklamotte überarbeitet. So viele Pläne…

Veröffentlicht in Bastelkram

Lederschmuck, erster Versuch

Kinners hatte ich eine kreative Phase. Der grüne Umhang ist fertig, doch dazu nächste Woche mehr. Diese Woche hatte ich ein anderes Hauptprojekt und habe mich mal wieder an meine Lederreste herangetraut.

Sah erstmal sowas von zerfranst aus.

Entstanden ist nach sehr viel kleinteiligen Schnipseln und Schnitzen ein Halschmuck für den neuen Charakter.

Das Muster ist größtenteils ein eigener Entwurf.

Ich habe die Ränder natürlich noch so gut wie möglich gesäubert und das Knotenmuster mit goldener Farbe verstärkt.

Den passenden Verschluss zu finden war gar nicht einfach.

Der kleine Stein war ein Glücksfund bei einer Bestellung. War nicht geplant, aber hat perfekt gepasst.

Veröffentlicht in Bastelkram

Bunte Rahmen für die Bilder

Ich hatte vor einiger Zeit mal ein kleines Schnäppchen gemacht mit einem ganzen Satz schlichter Holzrahmen.

Die Zitate waren schon in den Rahmen und haben mich sehr gefreut.

Also im Grunde laden Sie förmlich dazu ein sie zu bemalen. Ganz ihre schlichte Eleganz wollte ich den Rahmen jedoch nicht nehmen.

Natürlich kommen noch Fotografien in die Rahmen. Die muss ich nur erst drucken lassen.

Also sind sie dunkelgrün und dunkelblau geworden. Mit einem Goldschimmer. Dafür habe ich eine von diesen Mod Podge Geschichten verwendet. Ich hab das Gold auch lieber als die normale, matte Version.

Veröffentlicht in Bastelkram

Upcycling eigener Werke

Immer mal wieder kommt es vor, dass ich etwas nähe oder bastel und entweder fehlte dann doch die Erfahrung oder irgendwas geht schief und am Ende kommt ein Teil heraus, dass mir gar nicht gefällt.

Und ganz selten nehme ich es mir dann Jahre später noch einmal vor…

Die Lederteile sind in diesem Fall die älteren Werke.

So… Was habe ich hier eigentlich genau angestellt? Eigentlich nur zweierlei. Der weiße Rock ist an das Leder geklebt und nicht mal versäubert… Ätherische Wesen machen dass nicht, habe ich beschlossen.

Eigentlich sind das so blau-graue Farben. Das Licht war sehr schwierig.

Und ich habe eine Ziermalerei mit Lederfarbe angefangen. Das wird noch lustig, die zu Ende zu bringen.

Außerdem habe ich ein Schmuckteil aus Draht gebogen.

Dieses Weihnachtszubehör, welches jedes Jahr nach den Feiertagen verramscht wird, ist echt praktisch.
Veröffentlicht in Nähen

Kleines Update, Reisethema setzt sich durch

Heute nur ein kleines Update. War wieder ne stressige Woche, mehr war nicht drin. Ich hab kleine goldenen Kompasse gefunden und die nebenbei an den Korsagenträgern angenäht.

Kompass
Gefunden auf dem Aethercircus

Ein Glück, der Goldton passt, das Thema auch irgendwie (setzt die Weltkugel so schön fort) und damit ist die jetzt auch endgültig als fertig abgehakt. Jetzt kann ich in Frieden nochmal an den Rock, der ist zwar mittlerweile tragbar, aber bis zur Nordcon muss da noch einiges verbessert werden.

Ich hoffe wieder ein paar von euch da zu sehen, besonders da ich ja nicht auf dem JDS war. Würde mich sehr freuen. Ansonsten euch noch ne schöne kurze Woche.

Muhaha, Drachen, Rabe, Weltkugel, Kompasse, alles Steampunk irgendwie und nicht ein Zahnrad ;P
Muhaha, Drachen, Rabe, Weltkugel, Kompasse, alles Steampunk irgendwie und nicht ein Zahnrad ;P

Entschuldigt die wirren Sätze. Hab schlecht geschlafen. Nächste Woche wieder sinnvolleres Gebrabel.

Veröffentlicht in Nähen

Und schon wieder nur die Hälfte geschafft

Der Rock ist nicht mehr fertig geworden zu der Hochzeit letztes Wochenende, die Korsage schon. Immerhin etwas. 🙂 Naja, was heißt schon fertig? Tragefähig ist sie auf jeden Fall.

Ich mag die Farbe des Schrägbandes irgendwie.
Ich mag die Farbe des Schrägbandes irgendwie, es ist nicht schwarz, sondern dunkelblau.

Zuallererstmal, sie ist irgendwie ein Stück zu groß, ungefähr einen Zentimeter. Hat mich sehr geärgert nach dem vielen Aufwand, aber zum Glück sitzt sie mit Trägern ganz gut und es bedeutet, dass man relativ bequem drin sitzen kann (soweit das halt geht mit irgendeinem Schnürkleidungsstück). Also doch nicht so schlimm, wie erst erwartet.

Die Träger sind aus einem Lederrest von einer Freundin gesponsert. Ich finde das grobe Leder bietet einen wunderbaren Kontrast zu der Kunstseide und bringt noch diesen extra Hauch Steampunk, ohne zu direkt zu sein.

Auch meiner Puppe ist sie zu groß.
Auch meiner Puppe ist sie zu groß.

Nach wie vor fehlt der Ring, in dem die Träger zusammen laufen sollen. Und die Ornamente, welche die Trägeransätze überdecken sollen. Außerdem will ich das Band nochmal ersetzen. Die Kordel schnürt sich nicht gut (ist ja auch im Grunde nicht dafür gedacht). Naja, kommt Zeit, kommt Rat.

Das Material hat sich leider ein bisschen verzogen hier und da, fällt aber nicht so auf, wenn man sie anhat.
Das Material hat sich leider ein bisschen verzogen hier und da, fällt aber nicht so auf, wenn man sie anhat.

Grundsätzlich bin ich so froh, sie fertig zu haben. Ich hab jetzt auch erstmal einfach keine Lust mehr, die hat echt zu lange gebraucht. Jetzt ist wieder etwas Platz für andere Projekte und etwas Luft zum atmend. Ich hoffe ja wieder auf schöne Kleiderinspirationen durch die neue Staffel GoT, auch wenn die meisten Damen ja derzeit anderweitig beschäftigt scheinen und keine Zeit haben, zum hübsch machen. xD

Vergesst nicht, nächstes Wochenende ist Aethercircus Festival! Ich werde vorraussichtlich Samstagabend auch einen kleinen Vortrag halten. Bin sehr aufgeregt deswegen. 😉