Veröffentlicht in Nähen

Und nochmal zurück zur Orientcon

Ich hatte ja versprochen noch ein bisschen mehr zu erzählen… Mal sehen ob ich das ein bisschen um die zugehörigen Projekte drum herum bauen kann. 

Der Stoff der Hose ist durchsichtig, kann man also nur mit Rock tragen.

Die Hauptneuwerke waren vor allem ein neues Oberteil und eine neue Hose. Besonders das Oberteil war mir sehr wichtig, da das Tanzteilchen mir allmählich zu knapp wird und bei längerem tragen Rückenschmerzen verursacht.

Mal abgesehen davon laufen die IT- Geschäfte wahnsinnig gut. Unsere Händlerinnen sind mittlerweile ziemlich gut betucht und mussten aufgrund der Untotenangriffe ein weiteres Jahr keine Steuern zahlen. Je hochwertiger die Kleidung aussieht, desto besser.

Der Schnitt ist ein Miederoberteil aus der Burda.

Was bis zur Con nicht geklappt hat, aber noch fest eingeplant ist, sind Stickereien. Schön bunt soll das ganze noch werden. Ein bisschen habe ich auch vor Ort schon angefangen, in ruhigeren Zeiten, während ich den Gerüchten und Verhandlungsgesprächen an unserem Zelt gelauscht habe.

Der Stern ist ausgeschnitten und mit einem durchsichtigen, lila Stoff unterlegt.

Da wir dieses Jahr das erste Mal von einem anderen Handelshaus nach einer Rechnung gefragt wurden, haben wir überlegt den Stern zu unserem Symbol zu machen.

Es waren insgesamt wahnsinnig viele und vielfältige Händler dieses Jahr da, was unser Spiel natürlich sehr bereichert hat. Die alle nochmal an ihren Zelten zu besuchen, damit hätten wir auch locker einen weiteren Spieltag füllen können. Nur unsere Mitstammspielerschaft, die hat irgendwie ein bisschen gefehlt… Ali, der Gewürzhändler, die Medica… Das war schade.

Muss noch anständig gesäumt werden.

Ebenfalls mit auf Con war ein Rock, der auch schon mit auf dem CoM war. Der Saum will da leider gar nicht so wie ich… Erst war er furchtbar schief und fusselig, dann habe ich es vor dieser Con mit Bügelvlies versucht. Hat die Wäsche allerdings nicht überlebt, also muss er doch nochmal unter die Maschine.

Der Stoff ist eine Zwei-Ton Kunstseide.

Mit den Einsätzen, ist der Rock mehr Tanzklamotte, als alltägliche Gewandung, aber er hat seinen Nutzen als Basisteil. 

Zum Tanzen war es auch leider zu kalt abends. Wir hatten zwar Glück im Unglück, das Wetter war deutlich schlechter angesagt, aber ganz so kuschelig wie einige Vorjahre dann doch nicht.

Grundsätzlich war es jedoch, wie jedes Jahr eine wunderschöne Con. Wir hatten Magie, Drama, Bedrohungen, wenn ich so darüber nachdenke besonders viel Drama dieses Jahr. Aber wir steuern ja auch auf das Finale zu, was uns jetzt schon traurig stimmt. Ich hatte bisher auf keiner anderen Con eine derart schöne, detailreiche Welt um mich und ob man nach Al Bahra nochmal vergleichbares erleben darf, bleibt abzuwarten.

Und der Dschinn! Endlich haben wir den Dschinn mal zu Gesicht bekommen! Was ein Erlebniss!

Advertisements
Veröffentlicht in Bastelkram, Nähen

Morgenland – neuer Zwischenstand

Achja, ich weiß nicht was ich alles noch genau schaffe bis Conquest of Mythodea. Deswegen gibt es mal wieder einen neuen Zwischenstand, wie weit ich im Moment so bin. Hauptsächlich werde ich da die Händlerin spielen, also hab ich an der am meisten rumgewerkelt in den letzten 2 Wochen.

orientfull1
Natürlich normalerweise mit breiterer Schärpe.

Den Rock hatte ich schon zur Nordcon genäht, die letzten 2 Tage habe ich dann die Stickereien begonnen, die irgendwie eher keltisch als orientalisch aussehen… Naja, was solls. Eine goldene Kordel kommt noch entlang der Kanten, das werde ich allerdings erst vor Ort angehen.

Der Beweis, das ein Larpteil niemals endgültig fertig ist.
Der Beweis, das ein Larpteil niemals endgültig fertig ist.

Das Oberteil hat noch ein bisschen Gebambsel an der unteren Kante bekommen, in Form von lila Kristalltropfen. Zudem hat der Charakter eine endgültige Kette bekommen. Letztes Jahr bin ich noch so rumgerannt, auf der Suche nach passendem orientalischen Halsschmuck in gold. Jetzt hab ich einfach ein bisschen was selbst zusammengebaut.

Immer noch nicht fertig...
Immer noch nicht fertig…

Das Altarbild hab ich irgendwann zwischendurch auch mal weiter angemalt und immer vergessen hochzuladen. Es muss allerdings noch versäubert und hübsch gemacht werden.

Die lieben Larper unter euch können mich auf dem CoM übrigens gerne besuchen. Ich werde die meiste Zeit in der Stadt am Stand von Downhole Artworx sein. Würde mich freuen. 😉 Und euch auch noch viel Erfolg, dass alles fertig wird.

 

Veröffentlicht in Bastelkram, Nähen

Ganz großes Update

Einen Tag später als versprochen.^^

So Punkt 1, die Hörner, seit 2 Wochen bestimmt schon fertig.

Übrigens Fotografiert bevor meine Katze eines abkaute...
Übrigens fotografiert bevor meine Katze eines abkaute…

Ich hab sie mit 3 unterschiedlichen Acrylfarben bemalt ( 2 Brauntöne und Orange für Highlights) und mit Draht auf einen Doppelhaarreif montiert.Der Haarreif kam günstig aus der Drogerie und war mit Perlen bezogen. Die habe ich natürlich abgemacht und den Reif neu umwickelt mit brauner Wolle. Ach und lackiert sind die Hörner natürlich auch. Acrylfarbe blättert sonst viel zu schnell ab.

Ein Problem habe ich leider immernoch. Egal was ich tue, die großen Hörner sind nicht endgültig stabil, sondern wackeln immer ein bisschen. Ich habs schon mit Kleber und Reißzwecken versucht um sie zu stabilisieren, aber funktioiniert hat es nur mäßg. Irgendjemand eine schlaue Idee für mich?

Punkt 2, das Oberteil. Ich war fleißig und hab es bestickt. 🙂

Ganz viel Glitzer!
Ganz viel Glitzer!

Auch wenn es hier und da uneben ist, so bin ich doch ganz glücklich. Natürlich habe ich mir selber damit mal wieder total einen Strich durch die Rechnung gemacht einen halbwegs realistischen Rumtreiber-Wüsten-Nomadencharakter zu bauen, aber ich konnte einfach nicht wiederstehen. Schon blöd, spielen tue ich gerne typische Abenteurer und Reisende Charakter und Nähen tue ich wie für Prinzessinen. 😛 Zum Bauchtanzen ist es trotzdem gut geeignet.

Nochmal ein Detailfotoall meiner kleinen Stickfehler ;P
Nochmal ein Detailfotoall meiner kleinen Stickfehler ;P

An die Enden der Bänder hinten sind übrigens noch so kleine Quasten aus Silberkettchen. Haben den Vorteil die Bänder zu beschweren.

Gold gabs leider nicht.
Gold gabs leider nicht.

Punkt 3, der Schmuck. Ursprünglich als Kette geplant, aber dafür zu pieksig. Jetzt ist es ein Haarband. Auch eher zum Tanzen als zum Larpen.

Noch mehr Glitzer!
Noch mehr Glitzer!

So und zuletzt Punkt 4, die vorläufige letzte Schicht für die Klamotte, ein Mantel/Kleid. Orientiert habe ich mich an den Darstellungen von historischen Ghawazee Tänzerinnen aber historisch korrekt wird das Ganze dann doch nicht. Hab gerade erst angefangen, aber immerhin habe ich schon die Ärmel eingesetzt, das kann ich so gar nicht leiden. Immer dieses rumgefummel. Auf jeden Fall kann man dann auch an etwas kälteren Tagen hiermit rumlaufen.

Noch nicht sehr viel zu erkennen im Moment, fürchte ich.
Noch nicht sehr viel zu erkennen im Moment, fürchte ich.

Das erste Mal Probe tragen möchte ich das ganze Outfit auf der Nordcon in 2 Wochen und hoffentlich auch ein paar anständige Fotos davon zusammen kriegen. Einige von euch dürften dort dann ja auch unterwegs sein. Vielleicht trifft man sich ja mal. Würde mich zumindest freuen.  🙂

Veröffentlicht in Nähen

Wüstencharakter die Zweite

Heute noch mal ein kleiner Nachtrag nach dem Wochenende zu der Bauchtanz Klamotte von letzter Woche. Ich habe Schärpe und Oberteil in Angriff genommen. Der Gürtel ist eigentlich nur ein Quadrat, schön mit meinem geliebten Rollsaumfuß gesäumt. Ach was täte ich nur ohne ihn. 🙂

Einmal die Komplettansicht mit neuem Tuch um die Hüfte.
Einmal die Komplettansicht mit neuem Tuch um die Hüfte.

Das Oberteil war schon etwas aufwendiger. Dafür habe ich einen BH auseinangenommen und mit verbaut. Da es etwas größer sein sollte als der BH, konnte ich ihn leider auch nicht einfach nur beziehen, sondern musste so ein bisschen drum herum basteln. Hat aber irgendwie fuktioniert.

Stickereien sind schon in Arbeit.
Stickereien sind schon in Arbeit.

Hinten habe ich frei nach den vielen Tribal Fusion Vorbildern im Internet zwei D-Ringe vernäht, durch welche die Träger überkreuzt durchgezogen werden. Damit kann man wunderbar Rücken zeigen, ohne das ich mir halbnackt vorkomme, da vorne noch genug Stoff ist.

An die Bänderenden kommen noch so kleine Quasten, die sind auch schon bestellt.
An die Bänderenden kommen noch so kleine Quasten, die sind auch schon bestellt.

Von allen anderen Projekten vielleicht dann am Wochenende Fotos. Liegen noch ein paar andere rum, die aber auch gut vorankommen.