Veröffentlicht in Nähen

Over hills and under trees…

Im Grunde habe ich jetzt nach der Larp-Saison erstmal gar keine Lust mehr zum nähen. Doch bevor die Maschine zurück in den Schrank gewandert ist, ist ein Teilchen noch kurz unter die Nadel gewandert.

Das T-Shirt liegt seit Jahren ungetragen bei mir rum.

Das Projekt liegt nämlich seit Monaten fast fertig bei mir rum. Eigentlich fehlte nur noch der Reißverschluss und Tada: Ein T-Shirt kriegt ein neues Leben als Kissen.

Ich finde es deutlich hübscher als Kissen.

Diese Art von Projekten liegen im Grunde zu Hauf bei mir rum. So vieles, was man nochmal kurz machen könnte: Gardinen, Tischdecken, weitere Shirts… Tut immer gut auch mal eins abzuschließen. 

Advertisements
Veröffentlicht in Nähen

Und nochmal zurück zur Orientcon

Ich hatte ja versprochen noch ein bisschen mehr zu erzählen… Mal sehen ob ich das ein bisschen um die zugehörigen Projekte drum herum bauen kann. 

Der Stoff der Hose ist durchsichtig, kann man also nur mit Rock tragen.

Die Hauptneuwerke waren vor allem ein neues Oberteil und eine neue Hose. Besonders das Oberteil war mir sehr wichtig, da das Tanzteilchen mir allmählich zu knapp wird und bei längerem tragen Rückenschmerzen verursacht.

Mal abgesehen davon laufen die IT- Geschäfte wahnsinnig gut. Unsere Händlerinnen sind mittlerweile ziemlich gut betucht und mussten aufgrund der Untotenangriffe ein weiteres Jahr keine Steuern zahlen. Je hochwertiger die Kleidung aussieht, desto besser.

Der Schnitt ist ein Miederoberteil aus der Burda.

Was bis zur Con nicht geklappt hat, aber noch fest eingeplant ist, sind Stickereien. Schön bunt soll das ganze noch werden. Ein bisschen habe ich auch vor Ort schon angefangen, in ruhigeren Zeiten, während ich den Gerüchten und Verhandlungsgesprächen an unserem Zelt gelauscht habe.

Der Stern ist ausgeschnitten und mit einem durchsichtigen, lila Stoff unterlegt.

Da wir dieses Jahr das erste Mal von einem anderen Handelshaus nach einer Rechnung gefragt wurden, haben wir überlegt den Stern zu unserem Symbol zu machen.

Es waren insgesamt wahnsinnig viele und vielfältige Händler dieses Jahr da, was unser Spiel natürlich sehr bereichert hat. Die alle nochmal an ihren Zelten zu besuchen, damit hätten wir auch locker einen weiteren Spieltag füllen können. Nur unsere Mitstammspielerschaft, die hat irgendwie ein bisschen gefehlt… Ali, der Gewürzhändler, die Medica… Das war schade.

Muss noch anständig gesäumt werden.

Ebenfalls mit auf Con war ein Rock, der auch schon mit auf dem CoM war. Der Saum will da leider gar nicht so wie ich… Erst war er furchtbar schief und fusselig, dann habe ich es vor dieser Con mit Bügelvlies versucht. Hat die Wäsche allerdings nicht überlebt, also muss er doch nochmal unter die Maschine.

Der Stoff ist eine Zwei-Ton Kunstseide.

Mit den Einsätzen, ist der Rock mehr Tanzklamotte, als alltägliche Gewandung, aber er hat seinen Nutzen als Basisteil. 

Zum Tanzen war es auch leider zu kalt abends. Wir hatten zwar Glück im Unglück, das Wetter war deutlich schlechter angesagt, aber ganz so kuschelig wie einige Vorjahre dann doch nicht.

Grundsätzlich war es jedoch, wie jedes Jahr eine wunderschöne Con. Wir hatten Magie, Drama, Bedrohungen, wenn ich so darüber nachdenke besonders viel Drama dieses Jahr. Aber wir steuern ja auch auf das Finale zu, was uns jetzt schon traurig stimmt. Ich hatte bisher auf keiner anderen Con eine derart schöne, detailreiche Welt um mich und ob man nach Al Bahra nochmal vergleichbares erleben darf, bleibt abzuwarten.

Und der Dschinn! Endlich haben wir den Dschinn mal zu Gesicht bekommen! Was ein Erlebniss!

Veröffentlicht in Nähen

Ich hatte auch schon bessere Ideen

Wisst ihr wie das so ist, wenn man jung ist und wenig Geld hat? Kennt bestimmt fast jeder. Da bekommt man manchmal schon wenig intelligente Einfälle. Meiner war 2013 festzustellen wieviel Geld Sonnensegel kosten und zu beschließen: ach, das ist doch nur ein großes Stück Stoff, das baue ich selber…

Nunja… Die Konstruktion stand dann auch irgendwie auf der nächste Con. Ikea Ditte, dünne Bambusstangen, eingenähte Ösenlöcher, selbst geflochtene Seile… Es war wirklich nur eine Frage der Zeit bis das kaputt geht. Doch obwohl es immer mehr einriss, natürlich nicht wasserdicht war und kaum einen Windstoss mitgemacht hat, es hat uns bis heute begleitet.

Mittlerweile haben wir immerhin mal anständige Holzstangen besorgt, die sich nicht gleich unter dem Gewicht biegen, doch auf dem CoM ist dann auch die dritte von vier Ecken eingerissen. Kurzum, es musste etwas passieren.

Und doch hänge ich an dem Fetzen irgendwie… Also gab es jetzt die rundum Notop bei der Nähärztin. Mal sehen wie lange es diesmal mitmacht

Nachtblau ist es zwar nicht, aber es war ja auch sehr viel Stoff.

Als erstes habe ich das Ganze erstmal mit einer Waschmaschinenfarbe in die Trommel gepackt. Ich dachte das passt besser zu den Orientalen, so ein bunter Unterstand.

Dann haben meine Freundin/Mitspielerin und ich uns einen Nachmittag in den Garten gesetzt und Gurtband um das ganze genäht. Maßnahme gegen ausreißende Ecken und so.

Außerdem haben wir mit viel Liebe, Bügelvlies und bunten Stroffstreifen die Löcher repariert.

Irgendwann kommen vielleicht nochmal Bommeln oder so daran.

Fürs Al Bahra hatten wir also wieder unser vollständiges, überbuntes Lager und in noch größerer Pracht als vorher.

Ich hab mal ausnahmsweise kurz Fotos gemacht auf der Con.

Doch es bleibt viel zu tun. Ich mag es, alles auf dem Boden zu haben mit vielen Kissen, Laternen und Kerzen. Die bunten Tücher und Stoffe sind zwar schön, allerdings mit Sicherheitsnadeln angepinnt. Da muss bei Zeiten eine einheitliche Lösung ran.

So ein schlimmer und gleichzeitig wundervoller Stoff.^^

Die Bahnen an den Ecken mag ich besonders, aber zumindest gesäumt werden sollten sie mal.

Statt dem Stückchen Borte, sollten vielleicht Bommeln oder Troddeln um das ganze Segel.

Das ist übrigens unser improvisiertes Ladenschild. Auch da könnte mal Ersatz her. Aber mal abgesehen von zeitlichem Aufwand, die Materialkosten…

Es ist immer gut, Gästen etwas anbieten zu können.

So, soviel erstmal dazu. Ich liebe dieses Lager übrigens mehr, als ich jedes großes Gruppenlager mit richtigen Segeln und Möbeln jemals lieben könnte. Da bin ich eigen. Und im Dunkeln ist es besonders magisch. Außerdem kann man sehr schnell eine intime Atmosphäre herstellen, gemeinsam auf dem Teppich. Wir haben das immer als sehr spielfördernd erlebt und lerne dadurch jedes Jahr viele wunderbare Leute kennen.

Zur Con selber nächste Woche ein bisschen mehr. Es war wie jedes Jahr einfach wundervoll! Ich muss meine Gedanken erstmal sortieren.

Veröffentlicht in Bastelkram, Nähen

Ein bisschen Kram von der letzten Con

Auf dem CoM habe ich mit etwas Hilfe meine erste Lederdolchscheide gebaut. Sie ist noch unverziert, dass kommt dann mit der Zeit.

Den Dolch hat ein befreundeter Händler für mich gebaut. 🙂

Und ich habe endlich den passenden Verschluss für meinen Grünen Umhang bekommen. Die Libelle war nicht stabil genug und der Posamenteverschluss etwas langweilig.

In die Ginkoblätter hatte ich mich schon vor Monaten verliebt.

Also heute nur ein kleines Update, aber endlich mal wieder pünktlich.

Veröffentlicht in Nähen

Noch ein Charakter…

Kurz vor dem CoM wollte ich dann noch unbedingt einen weiteren Charakter fertig kriegen, eine Herbstfee.

Flattert schön. 🙂

Entsprechend ungenau und überstürzt sieht das ganze aus. Aber man kann es tragen, wenn auch nur mit Unterrock.

Unter die Schärpe sind Druckknöpfe gesetzt, damit schließt das Kleid vorne.

Die Details mit den Blättern gefallen mir allerdings. Ich hatte mir in den Kopf gesetzt, dass sie eine fröhliche Waldnymphe ist.

Die ganzen Säume sind auch noch nicht entfusselt.^^

Dazu passt das Togaähnliche Design ganz gut. Nur noch mehr Waldstrukturen hätte ich gerne drin.

Die Knoten sind mit Kleber gesichert. Hat auch die erste Handwäsche gute überstanden.
Veröffentlicht in Nähen

Ein Kissen zum königlich fühlen

So eine Kleinigkeit nach der anderen arbeite ich noch ab vor dem CoM.

Der Bezug ist eigentlich seit einem Jahr genäht. Nur der Reißverschluss…

Endlich auch mit Reißverschluss, das Lieblingskissen meiner Orientalin. So lange ist die Con nämlich auch nicht mehr hin.

Ganz schlicht von hinten. Die andere Hälfte des Stoffes habe ich einer Freundin geschenkt, für ein eigenes Kissen.
Veröffentlicht in Nähen

Sternenweste, jetzt mit Stickereien

Das gute Stück ist dann vor der Con doch noch einmal unter die Nadel gekommen. Dafür betrachtet ich es jetzt auch als fertig.

Schön steif und faltenfrei ist sie geworden.

An der Vorderseite hat das gute Stück vor allem Ziernähte spendiert bekommen.

Ist auch ein schönes neues Teil zum tanzen.

Am Rücken habe ich mich jedoch noch um ein paar magische Symbole bemüht. Die weißen Stellen sind wieder mit der Leuchtfarbe behandelt.

Veröffentlicht in Bastelkram, Nähen

Sternenweste

Dieses Wochenende ist viel fertig geworden. Der neue Larpcharakter hat jetzt zumindest eine funktionierende Grundgewandung. Und ich hab viele Fotos gemacht.

Die Verschlüsse am Rock muss ich nochmal richten.

Schicht eins war ja der grüne Umhang. Hier ist Schicht zwei. Ein simpler blauer Rock und eine kleine blaue Weste, die natürlich wieder einmal das aufwendigste Teil an der Gewandung war.

Ein ganz bisschen zu weit ist sie. Aber dann kann man gut andere Schichten da drunter tragen.

Sie hat vorne zwei Stäbe spendiert bekommen, die vom letzten Korsett Projekt übrig waren, um die Schnürung zu führen. Und das gute Stück ist ganz anständig unterfüttert und mit Vlieseline verstärkt.

Inspiriert von einigen Teilen die bei Pinterest rumfliegen.

Hinten habe ich einen Stern in die Weste eingesetzt. Das besondere an dem Stern ist, dass er im Dunkeln leuchtet. Ich habe das Baumwollband mit entsprechender Textilfarbe behandelt. Leider ist es zu schwach für ein Foto.

Nicht ganz gleichmäßig, aber auf Entfernung sieht das ja niemand.

Zu dem Lederhalsschmuck habe ich noch ein passendes Paar Ohrringe gebastelt. Dann habe ich gleich alles zusammen und es ist eine gute Möglichkeit auch noch kleinste Reste zu verwerten.

Die Accessoires sind eine Mischung aus Larphändlerkäufen, Flohmarktfunden und die Flügelchen habe ich selbst gemacht vor einer halben Ewigkeit.

Heute dann nochmal ein Bonusbild: So könnte der Charakter dann ungefähr aussehen auf Con.

Allerdings habe ich trotz allem noch eine To Do Liste, was ich noch ändern möchte oder was noch fehlt:

  • Ein anderer Gürtel
  • Helle Tunika oder Untergewand mit langen Ärmeln für kältere Tage
  • Kopfbedeckung/Haarnetz
  • Dolchscheiden
  • Evt. Beschwörerhandschuhe von Pinterest nachbauen
  • Stickereien

Wenn das alles abgearbeitet ist, dann wird die Orientklamotte überarbeitet. So viele Pläne…

Veröffentlicht in Nähen

Der grüne Umhang

… ist fertig. Und luftig und flattert und… sehr zerknittert. Sorry, er war schon kurz in Aktion.

Die Borte habe ich nebenbei per Hand aufgenäht.

Die Kapuze ist schön geworden und ich mag den Stoff sehr. Ansonsten fällt das gute Stück natürlich sehr weit und formlos. Lässt sich mit Gürtel jedoch recht gut beheben.

Die Schließe musste ich nochmal austauschen. Die Libelle ist zu empfindlich gewesen.

Unter dem Umhang blitzt schon ein bisschen von der restlichen Gewährung hervor. Dazu allerdings frühestens nächste Woche mehr.

Veröffentlicht in Nähen

Baumschmuser und Co

Es hat sich mal wieder gezeigt, ich brauche Kostümfilme zum kreativ sein und ganz besonders zum nähen.

Ein wirklich schöner, sehr leichter und fast schon durchsichtiger Stoff.

Seit Monaten überlege ich, wen oder was ich dieses Jahr auf das JdS mitnehmen soll. Naja jetzt weiß ich zumindest schonmal was Sie tragen wird. Der Rest kommt dann hoffentlich schon irgendwie.

So langsam zahlt sich die Riesensammlung Schmuckzubehör aus.

Ganz fertig ist das gute Stück noch nicht. Vor allem die Detailarbeit und die Säume muss ich noch machen.