Veröffentlicht in Nähen

Ich hatte auch schon bessere Ideen

Wisst ihr wie das so ist, wenn man jung ist und wenig Geld hat? Kennt bestimmt fast jeder. Da bekommt man manchmal schon wenig intelligente Einfälle. Meiner war 2013 festzustellen wieviel Geld Sonnensegel kosten und zu beschließen: ach, das ist doch nur ein großes Stück Stoff, das baue ich selber…

Nunja… Die Konstruktion stand dann auch irgendwie auf der nächste Con. Ikea Ditte, dünne Bambusstangen, eingenähte Ösenlöcher, selbst geflochtene Seile… Es war wirklich nur eine Frage der Zeit bis das kaputt geht. Doch obwohl es immer mehr einriss, natürlich nicht wasserdicht war und kaum einen Windstoss mitgemacht hat, es hat uns bis heute begleitet.

Mittlerweile haben wir immerhin mal anständige Holzstangen besorgt, die sich nicht gleich unter dem Gewicht biegen, doch auf dem CoM ist dann auch die dritte von vier Ecken eingerissen. Kurzum, es musste etwas passieren.

Und doch hänge ich an dem Fetzen irgendwie… Also gab es jetzt die rundum Notop bei der Nähärztin. Mal sehen wie lange es diesmal mitmacht

Nachtblau ist es zwar nicht, aber es war ja auch sehr viel Stoff.

Als erstes habe ich das Ganze erstmal mit einer Waschmaschinenfarbe in die Trommel gepackt. Ich dachte das passt besser zu den Orientalen, so ein bunter Unterstand.

Dann haben meine Freundin/Mitspielerin und ich uns einen Nachmittag in den Garten gesetzt und Gurtband um das ganze genäht. Maßnahme gegen ausreißende Ecken und so.

Außerdem haben wir mit viel Liebe, Bügelvlies und bunten Stroffstreifen die Löcher repariert.

Irgendwann kommen vielleicht nochmal Bommeln oder so daran.

Fürs Al Bahra hatten wir also wieder unser vollständiges, überbuntes Lager und in noch größerer Pracht als vorher.

Ich hab mal ausnahmsweise kurz Fotos gemacht auf der Con.

Doch es bleibt viel zu tun. Ich mag es, alles auf dem Boden zu haben mit vielen Kissen, Laternen und Kerzen. Die bunten Tücher und Stoffe sind zwar schön, allerdings mit Sicherheitsnadeln angepinnt. Da muss bei Zeiten eine einheitliche Lösung ran.

So ein schlimmer und gleichzeitig wundervoller Stoff.^^

Die Bahnen an den Ecken mag ich besonders, aber zumindest gesäumt werden sollten sie mal.

Statt dem Stückchen Borte, sollten vielleicht Bommeln oder Troddeln um das ganze Segel.

Das ist übrigens unser improvisiertes Ladenschild. Auch da könnte mal Ersatz her. Aber mal abgesehen von zeitlichem Aufwand, die Materialkosten…

Es ist immer gut, Gästen etwas anbieten zu können.

So, soviel erstmal dazu. Ich liebe dieses Lager übrigens mehr, als ich jedes großes Gruppenlager mit richtigen Segeln und Möbeln jemals lieben könnte. Da bin ich eigen. Und im Dunkeln ist es besonders magisch. Außerdem kann man sehr schnell eine intime Atmosphäre herstellen, gemeinsam auf dem Teppich. Wir haben das immer als sehr spielfördernd erlebt und lerne dadurch jedes Jahr viele wunderbare Leute kennen.

Zur Con selber nächste Woche ein bisschen mehr. Es war wie jedes Jahr einfach wundervoll! Ich muss meine Gedanken erstmal sortieren.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s