Veröffentlicht in Allgemein, Nähen

Bonus Footage

Meine Katze ist nicht hilfreich beim nähen…

Es liegt auf dem Boden also gehört es Mia.

Und sie weigert sich die Schnitteile zu verlassen.

Das ist eine Katze, die sich eingerichtet hat auf einem Plätzchen.^^‘
Advertisements
Veröffentlicht in Nähen

Das Schnittmuster des Untergangs

Ich hatte ja bereits letzte Woche angedeutet, es gab ein kleines, entspanntes Zwischenprojekt für mich. Eine Freundin hatte mir zu Weihnachten nämlich ein Stoffpaket geschenkt mit so niedlichen Patchworkstoffen und die Idee von puffigen, spitzenbesezten Bloomers lauert schon lange auf meiner Pinterest Seite.

Tadaaa! Sieht bestimmt süß aus mit einem Rock drüber.

Das lief zum Glück ziemlich problemlos. Kleidung mit vielen Falten verzeiht ja so einiges in Sachen Schnitt und ich hatte Spaß mit den Details, besonders da ich sonst ja eher schlichte Sachen nähe.

Die Knöpfe waren noch von einem Projekt von 2012 übrig. So lange habe ich meinen Steampunk Charakter schon…

Leider bin ich sicher, dass das nächste Teil lange nicht so entspannt werden wird. Ihr erinnert euch, dass ich vor zwei Jahren diese blaue Korsage nach einem Simplicity Schnitt genäht habe? Jetzt steht noch die Jacke an…

Das wird ein Spaß werden…

Die Stoffe liegen auch schon bereit. Ein schönes, festes Material mit eingewebtem Buchmuster, das mir bestimmt Ärger bereiten wird, und ein einfaches, braunes Futtermaterial.

Mal sehen wie ich am besten mit dem Oberstoff umgehe.

So jetzt muss ich mich schnell ransetzen, damit das noch irgendwie rechtzeitig fertig wird. Genießt das gute Wetter.

Veröffentlicht in Bastelkram

Ein Testprototyp

Das Aethercircus rückt unaufhaltsam näher und ich bin fleißig am nähen und rumpuzzeln.

Eine Idee zum Thema Steampunk geklaut von Pinterest musste allerdings trotzdem kurz dazwischen geschoben werden, obwohl sie nicht zu meinem Outfit passt.

Bei solchen Sachen, gerade aus Second Hand Läden, finde ich es wahnsinnig spannend, woher die wohl kommen könnten.

Ich hatte Glück und passende Krawatten für Experimente für 50cent aufgetrieben. Lässt sich bestimmt auch noch weiter verzieren.

Der Goldknopf ist leider sehr glänzend im Sonnenlicht. Aber hey, Sonnenlicht! Endlich!

Dieses Modell habe ich auch gleich weiter verschenkt und so wird es am Hals einer anderen jungen Dame seinen Auftritt auf dem Aethercircus haben.

Und hier ein kleines Preview auf nächste Woche.

Bis nächste Woche ist das Teilchen dann auch fertig. Mia sagt Hallo. 🙂
Veröffentlicht in Bastelkram

Back in Business

Hallo ihr Lieben,

Seit letztem Oktober war es still geworden um den Blog. Ich hatte mich leider in eine Ecke in meinem Leben manövriert aus der ich lange nicht raus gekommen bin und die mich leider sehr unglücklich gemacht habe. Aber jetzt bin ich wieder frei und sooo erleichtert, ich mag es selbst nicht glauben.

Und damit ist auch endlich meine Kreativität zurück und der Vorsatz wieder wöchentlich zu bloggen. 😀

Und damit es auch gleich wieder etwas zu gucken gibt, hier ein Gimmick von Halloween letzten Jahres.

Ich hatte eine neue Klebepistole, die musste getestet werden.

Ein kleines Hexenhütchen aus Moosgummi.

Die Perle an der Spitze (hier etwas unscharf) ist ein kleiner Schädel.

Ich war jetzt nicht super zufrieden, aber der Vollständigkeit halber, habe ich es damals trotzdem fotografiert.

Veröffentlicht in Kochen und Backen

Schokoladenkuchen

Am Wochenende sind mal wieder meine Freunde zum spielen rum gekommen und da dass leider auch immer seltener wird, hab ich einen Kuchen gebacken.

Schokolade mit Preiselbeersahne, einfach und lecker. 🙂

Die weiße Schokodeko habe ich selbst gegossen. Ich habe dafür mal vor Jahren ein Förmchen geschenkt bekommen und endlich mal ausprobiert.

Mehr gibt’s heute leider nicht. Bin nicht sehr kreativ im Moment.

Veröffentlicht in Nähen

Over hills and under trees…

Im Grunde habe ich jetzt nach der Larp-Saison erstmal gar keine Lust mehr zum nähen. Doch bevor die Maschine zurück in den Schrank gewandert ist, ist ein Teilchen noch kurz unter die Nadel gewandert.

Das T-Shirt liegt seit Jahren ungetragen bei mir rum.

Das Projekt liegt nämlich seit Monaten fast fertig bei mir rum. Eigentlich fehlte nur noch der Reißverschluss und Tada: Ein T-Shirt kriegt ein neues Leben als Kissen.

Ich finde es deutlich hübscher als Kissen.

Diese Art von Projekten liegen im Grunde zu Hauf bei mir rum. So vieles, was man nochmal kurz machen könnte: Gardinen, Tischdecken, weitere Shirts… Tut immer gut auch mal eins abzuschließen. 

Veröffentlicht in Bastelkram

Die Box wird ja doch erst in 2 Jahren fertig

Seit über einem Jahr ist das gute Teil halb angemalt. Also rücke ich jetzt mal mit Zwischenstand Fotos raus.

Zum präsentieren edelster Besonderheiten. 😉

Seit 2 Jahren begleitet mich das gute Stück zur Con. Auf dem Kissen werden dann die Waren präsentiert, darunter kommt allerlei Klöterkram, den wir ertauschen.

Die blaue Oberseite ist sogar bereits lackiert.

Irgendwie muss ich in der Stimmung sein, daran rumzumalen und das kommt nicht so häufig vor.

Erste Versuche für Muster und Ornamente.
Veröffentlicht in Nähen

Und nochmal zurück zur Orientcon

Ich hatte ja versprochen noch ein bisschen mehr zu erzählen… Mal sehen ob ich das ein bisschen um die zugehörigen Projekte drum herum bauen kann. 

Der Stoff der Hose ist durchsichtig, kann man also nur mit Rock tragen.

Die Hauptneuwerke waren vor allem ein neues Oberteil und eine neue Hose. Besonders das Oberteil war mir sehr wichtig, da das Tanzteilchen mir allmählich zu knapp wird und bei längerem tragen Rückenschmerzen verursacht.

Mal abgesehen davon laufen die IT- Geschäfte wahnsinnig gut. Unsere Händlerinnen sind mittlerweile ziemlich gut betucht und mussten aufgrund der Untotenangriffe ein weiteres Jahr keine Steuern zahlen. Je hochwertiger die Kleidung aussieht, desto besser.

Der Schnitt ist ein Miederoberteil aus der Burda.

Was bis zur Con nicht geklappt hat, aber noch fest eingeplant ist, sind Stickereien. Schön bunt soll das ganze noch werden. Ein bisschen habe ich auch vor Ort schon angefangen, in ruhigeren Zeiten, während ich den Gerüchten und Verhandlungsgesprächen an unserem Zelt gelauscht habe.

Der Stern ist ausgeschnitten und mit einem durchsichtigen, lila Stoff unterlegt.

Da wir dieses Jahr das erste Mal von einem anderen Handelshaus nach einer Rechnung gefragt wurden, haben wir überlegt den Stern zu unserem Symbol zu machen.

Es waren insgesamt wahnsinnig viele und vielfältige Händler dieses Jahr da, was unser Spiel natürlich sehr bereichert hat. Die alle nochmal an ihren Zelten zu besuchen, damit hätten wir auch locker einen weiteren Spieltag füllen können. Nur unsere Mitstammspielerschaft, die hat irgendwie ein bisschen gefehlt… Ali, der Gewürzhändler, die Medica… Das war schade.

Muss noch anständig gesäumt werden.

Ebenfalls mit auf Con war ein Rock, der auch schon mit auf dem CoM war. Der Saum will da leider gar nicht so wie ich… Erst war er furchtbar schief und fusselig, dann habe ich es vor dieser Con mit Bügelvlies versucht. Hat die Wäsche allerdings nicht überlebt, also muss er doch nochmal unter die Maschine.

Der Stoff ist eine Zwei-Ton Kunstseide.

Mit den Einsätzen, ist der Rock mehr Tanzklamotte, als alltägliche Gewandung, aber er hat seinen Nutzen als Basisteil. 

Zum Tanzen war es auch leider zu kalt abends. Wir hatten zwar Glück im Unglück, das Wetter war deutlich schlechter angesagt, aber ganz so kuschelig wie einige Vorjahre dann doch nicht.

Grundsätzlich war es jedoch, wie jedes Jahr eine wunderschöne Con. Wir hatten Magie, Drama, Bedrohungen, wenn ich so darüber nachdenke besonders viel Drama dieses Jahr. Aber wir steuern ja auch auf das Finale zu, was uns jetzt schon traurig stimmt. Ich hatte bisher auf keiner anderen Con eine derart schöne, detailreiche Welt um mich und ob man nach Al Bahra nochmal vergleichbares erleben darf, bleibt abzuwarten.

Und der Dschinn! Endlich haben wir den Dschinn mal zu Gesicht bekommen! Was ein Erlebniss!

Veröffentlicht in Nähen

Ich hatte auch schon bessere Ideen

Wisst ihr wie das so ist, wenn man jung ist und wenig Geld hat? Kennt bestimmt fast jeder. Da bekommt man manchmal schon wenig intelligente Einfälle. Meiner war 2013 festzustellen wieviel Geld Sonnensegel kosten und zu beschließen: ach, das ist doch nur ein großes Stück Stoff, das baue ich selber…

Nunja… Die Konstruktion stand dann auch irgendwie auf der nächste Con. Ikea Ditte, dünne Bambusstangen, eingenähte Ösenlöcher, selbst geflochtene Seile… Es war wirklich nur eine Frage der Zeit bis das kaputt geht. Doch obwohl es immer mehr einriss, natürlich nicht wasserdicht war und kaum einen Windstoss mitgemacht hat, es hat uns bis heute begleitet.

Mittlerweile haben wir immerhin mal anständige Holzstangen besorgt, die sich nicht gleich unter dem Gewicht biegen, doch auf dem CoM ist dann auch die dritte von vier Ecken eingerissen. Kurzum, es musste etwas passieren.

Und doch hänge ich an dem Fetzen irgendwie… Also gab es jetzt die rundum Notop bei der Nähärztin. Mal sehen wie lange es diesmal mitmacht

Nachtblau ist es zwar nicht, aber es war ja auch sehr viel Stoff.

Als erstes habe ich das Ganze erstmal mit einer Waschmaschinenfarbe in die Trommel gepackt. Ich dachte das passt besser zu den Orientalen, so ein bunter Unterstand.

Dann haben meine Freundin/Mitspielerin und ich uns einen Nachmittag in den Garten gesetzt und Gurtband um das ganze genäht. Maßnahme gegen ausreißende Ecken und so.

Außerdem haben wir mit viel Liebe, Bügelvlies und bunten Stroffstreifen die Löcher repariert.

Irgendwann kommen vielleicht nochmal Bommeln oder so daran.

Fürs Al Bahra hatten wir also wieder unser vollständiges, überbuntes Lager und in noch größerer Pracht als vorher.

Ich hab mal ausnahmsweise kurz Fotos gemacht auf der Con.

Doch es bleibt viel zu tun. Ich mag es, alles auf dem Boden zu haben mit vielen Kissen, Laternen und Kerzen. Die bunten Tücher und Stoffe sind zwar schön, allerdings mit Sicherheitsnadeln angepinnt. Da muss bei Zeiten eine einheitliche Lösung ran.

So ein schlimmer und gleichzeitig wundervoller Stoff.^^

Die Bahnen an den Ecken mag ich besonders, aber zumindest gesäumt werden sollten sie mal.

Statt dem Stückchen Borte, sollten vielleicht Bommeln oder Troddeln um das ganze Segel.

Das ist übrigens unser improvisiertes Ladenschild. Auch da könnte mal Ersatz her. Aber mal abgesehen von zeitlichem Aufwand, die Materialkosten…

Es ist immer gut, Gästen etwas anbieten zu können.

So, soviel erstmal dazu. Ich liebe dieses Lager übrigens mehr, als ich jedes großes Gruppenlager mit richtigen Segeln und Möbeln jemals lieben könnte. Da bin ich eigen. Und im Dunkeln ist es besonders magisch. Außerdem kann man sehr schnell eine intime Atmosphäre herstellen, gemeinsam auf dem Teppich. Wir haben das immer als sehr spielfördernd erlebt und lerne dadurch jedes Jahr viele wunderbare Leute kennen.

Zur Con selber nächste Woche ein bisschen mehr. Es war wie jedes Jahr einfach wundervoll! Ich muss meine Gedanken erstmal sortieren.

Veröffentlicht in Bastelkram

Die diesjährigen Waren und Güter

Oder mit anderen Worten, ich habe einen Tag gebastelt und jetzt gibt es viele Bilder.

Fangen wir an mit dem Turbanschmuck:

Der Linke ist mein eigener, den werde ich behalten.
Dieses Jahr ein Stück größer, als im Vorjahr.
Und ein paar Aluminiumdrahtreste sind auch verbaut worden.

Außerdem im Angebot: Ein paar Teilchen, zusammen gefummelt aus meiner ausufernden Perlensammlung.

Sie starren einen ein bisschen an.

Und das letzte Stück, ein Skarabäus Collier.

Ich finde, der wäre auch gut Plot geeignet.

So, dass war’s für dieses Jahr. Mehr hat die Händlerin nicht.